Salzzitronen marokkanische Art, Rezept

18:00 | | No Comment

Eingelegte, fermentierte Zitronen sind eine gesunde Spezialität! Einfach zum Selbermachen, Zubereitung mit Rezept.

Salzzitronen marokkanische Art

Die weichen Schalen der eingelegten Zitronen und die marmeladenartige Konsistenz des Fruchtfleischs verleihen zahlreichen Tagines (marokkanische Schmorgerichte), Ragouts aus Gemüse, Geflügel, Lamm oder Fisch und Salaten ein feines Zitrusaroma. Der pikante Geschmack gibt den Gerichten eine besondere Geschmacksnote.

Fermentieren: Salzzitronen marokkanische Art

In Marokko verwendet man vorzugsweise die dünnschaligen Zitronen. Aber auch die kleineren mit etwas dickerer Schale (Eurekas) eignen sich dafür. Wichtig ist, dass die Salzzitronen mindestens 4-6 Wochen im Glas reifen müssen. Danach sind durch die Fermentation alle Bitterstoffe abgebaut und die aromatische Würzkraft ist voll entwickelt. Besonders köstlich schmecken sie mit Oliven gemischt. Da die Zitronen in Salz eingelegt werden, braucht man das Gericht in dem sie verwendet werden, nicht mehr zu salzen.

Vor allem für unsere Darmgesundheit ist fermentiertes Gemüse und Früchte sehr wertvoll.

Haltbarkeiten: geöffnet im Kühlschrank in Salzlake über 4 Monate haltbar, ungeöffnet 2 Jahre. Einzelne Stücke immer nur mit einer sauberen und ölfreien Gabel aus dem Glas herausnehmen.

Verwendung: die Schale wird in dünne Streifen geschnitten oder mit dem Fruchtfleisch klein würfelig geschnitten und in Salaten oder in Schmorgerichten sowie Tajine beigegeben.

Salzzitronen – Aromatisch gut und gesund!

Das Würzmittel ist ganz einfach herzustellen – hier das Rezept mit Zubereitung.

Salzzitronen marokkanische Art

Rezept aus Marokko. Vegan und fermentiert.
Gericht Salad
Land & Region Marokko
Keyword Fernentieren, Gewürz, Salzzitronen
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
10 0 Minuten
Arbeitszeit 10 Minuten
Portionen 8
Kalorien 50kcal

Zutaten

  • 5-6 Stück Bio-Zitronen unbehandelt. dünnschalig
  • 5 EL Meersalz
  • 1-2 St Saft von Zitronen

Anleitungen

  • Die Bio-Zitronen waschen und trocken tupfen. Die Spitzen abschneiden (ca. in Münzengröße), sodass die Früchte aufrecht stehen können.
  • Nun die Zitronen zu drei Vierteln senkrecht vierteln, sodass sie am unteren Ende noch intakt sind und nich auseinanderfallen. In die Enschnitte nun das Salz füllen.
  • Danach die Ziitronen dich nebeneinander in ein steriles Einmachglas setzen. Mit dem Zitronensaft auffüllen, eventuell heißes Wasser nachgießen und das Glas gut verschließen. Die Zitronen an einen kühlen Ort stellen und 3-4 Tage lang ziehen lassen, bis die Schalen weich geworden sind.
  • Die Zitronen nach unten drücken und das Glas nach Bedarf mit weiterem Zitronensaft oder kochendem Wasser auffüllen. Die Früchte müssen gut bedeckt sein. Die Gläser mit den Zitronen wieder an einen kühlen, dunklen Ort stellen und mindestens 1 Monat ziehen lassen.
  • Danach vor Gebrauch das Salz abspülen und die Zitronen trocken tupfen.

Notizen

Fermteniert
Tipp: Huhn mit Salzzitrone
Wie kannst du die fertig fermentierte Salzzitrone verwenden? Dazu ein leckeres Rezept für Huhn mit Salzzitrone.
Canva für Mandelmilch

zum Pinnen auf Pinterest

Mehr Spezialitäten der Marokkanischen Küche

Die marokkanische Küche hat eine lange Tradition. Sie vereint kulturelle Einflüsse aus Afrika und des Orients. Die Besonderheit sind die fantastischen, verschiedenen Aromen. Die Verwendung vieler intensiver frischer Gewürze wie Ingwer, Safran, Kurkuma, Muskat u.a.m. verleihen den Gerichten ihren unvergleichlichen Geschmack.

Was ist nun das Typische der Länderküche Marokkos? Das kannst du in diesem Beitrag genüsslich erfahren: Marokkanische Küche, kulinarische Genüsse!

Tipp: Rezept für Mandelmilch selbst gemacht

Probiere auch dieses einfache Rezept aus Marokko aus: die köstliche Mandelmilch. Sie ist ebenfalls vegan. Mandelmilch marokkanisch; erfrischend!

Hat dir dieser Beitrag oder mein Rezept gefallen? Dann freue ich mich, wenn du mir unten deinen Kommentar und deine Sterne-Bewertung hinterlässt.

Text und Fotos „Salzzitronen marokkanische Art“ ©Sissi Munz

Neue Beiträge mit landestypischen und regionalen Rezepten, tolle Tipps – schau hinein!

Subscribe to our newsletter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.