Volubilis Marokko, Weltkulturerbe Sehenswürdigkeit

17:00 | | No Comment

Archäologische Kultur-Denkmäler aus der Antike im Maghreb

*Pressereise* Volubilis Marokko Weltkulturerbe

Es war ein regnerischer Tag im Januar. Eigentlich so gar kein Tag an dem man einen Ausflug aufs Land machen würde. Wer hat bei strömendem Regen schon Lust auf Entdeckungstour!? Schon mehr als zwei Jahrzehnte hatte ich auf eine Möglichkeit gewartet, diese antike Stadt in Marokko besuchen zu können. Nun war ich wieder in der Königsstadt Meknes zu Gast, die ich bereits von mehreren Besuchen gut kannte. Meknes, die Hauptstadt der gleichnamigen Region und zugleich Hauptstadt der Berber. Also, dieses Mal mußte es sein! Mein Besuch vom nahe gelegenen Volubilis, dem antiken Weltkulturerbe, das seit 1997 als UNESCO Heritage anerkannt ist.

Säule inmitten von Ruinen in Marokko

Volubilis Marokko – Weltkulturerbe der Antike

Volubilis ist die größte archäologische Ausgrabungstätte in Marokko. Sie umfaßt eine Gesamtfläche von schätzungsweise 40 Hektar. Davon sind rund 18 Hektar für die Öffentlichkeit zugänglich. Volubilis ist ein Beispiel für ein architektonisches Gesamtensemble. An ihm läßt sich vieles über die Organisation der punischen, vorrömischen und römischen Verwaltung in Afrika erkennen.

Zudem stellt sie ein gut erhaltenes Beispiel einer Kolonialstadt am Rande des Römischen Reiches in Nord-Afrika dar. Einst zählte die Stadt zu den reichsten der Epoche. Dies bezeugen die archäologischen Überreste aus ruhmreicher Zeit sowie aus den Epochen verschiedener Zivilisationen, die dort lebten. Der Ort war schon besiedelt von der Neolithischen Zeit an bis zur islamischen Eroberung.

Ruine inmitten grüner Landschaft

Wer lebte früher in Volubilis?

Die Bedeutung von Volubilis ist beginnend von der Mauritanischen Periode, in der die Stadt ein Teil eines unabhängigen Königreiches war, bis zu den Römern, als es eine Metropole der Römischen Provinz Mauretania Tingitane war, folgend von der Christlichen Zeitperiode unter Verwendung der Lateinischen Sprache bishin zur Islamischen Periode, die durch die Idrisiden-Dynastie begründet wurde. Die Islamisierung erfolgte mit Ende des 8. Jhs unter Idriss I, ein Nachfolger von Ali (Schwiegersohn des Propheten Mohammed), der diese Dynastie begründete. Der damalige arabische Name von Volubulis war Oualila, der aus einer Berber-Sprache stammt. Von hier aus erfolgte die weitere Islamisierung des Landes. Idriss wurde im nahegelegenen Moulay Driss Zerhoun (heute ein Pilgerort) begraben.

antikes Mosaik von Volubilis Marokko
Mosaik

Das Besucherzentrum

historische Landkarte Mittelmeerraum und Nordafrika

Gleich beim Haupteingang geht es rechterhand hinab zu einem modernen Museumsbau. Das Besucherzentrum ist das erste seiner Art für archäologische Sehenswürdigkeiten in Marokko. Es gibt einen historischen Überblick über das einstige Territorium (siehe Karte) und die damaligen Zivilisationen. Marmor-Säulen, Bronze-Statuen sowie Inschriften bezeugen die Höhepunkte verschiedener Kulturen. Größere Teile sind im Außenbereich, Fundstücke der Ausgrabungen wie Keramiken, Schmuck, Münzen und Gebrauchsgegenstände sind im Innenbereich ausgestellt. Erklärungen dazu gibt es auf mehrsprachigen Tafeln in Arabisch, Französisch und Englisch.

Nachdem ich mir in diesem Besucherzentrum einen ersten Eindruck verschafft habe, wandere ich einen Pfad zum Hügel hinauf. Der Weg ist von grüner Vegetation und blühenden Blumen gesäumt. Trotz schlechten Wetters bietet sich ein wunderschöner Blick auf die Weite der umgebenden Landschaft. Schon von weitem sehe ich die marmornen Säulen der Tempel emporragen.

Dass es mittlerweile zu schütten begonnen hat, ist zur Nebensache geworden. Ich bin einfach glücklich, endlich mein Wunschziel erreicht zu haben und fühle mich auf den Treppen des imposanten Tempels fast wie ein Eroberer!

eine Frau steht zwischen Tempelsäulen Volubilis Marokko
den Tempel erreicht – danke Jupiter!

Tempel, Mosaike, Monumente

Im Jahr 1915 begannen französiche Archäologen mit den ersten Ausgrabungen. Zu sehen sind der Tempel des Jupiter, das Kapitol, Thermen, Bailika, Mosaike und das Forum. Das Ausgrabungsgelände besteht aus vier Distrikten. Der südliche Teil besteht aus mehreren Häusern, wie das Haus des Orpheus. Der momumentale Bereich bildete mit seinen drei Plätzen einst das Herz der Stadt. Hier befindet sich das Forum, die Basilika, das Capitol und der Triumphbogen. Im nord-östlichen Teil sind Villen angesiedelt, wo schöne Mosaike die einstige Pracht der Gebäude erkennen lassen. Im westlichen Distrikt sind die Ruinen römischer Häuser und ein Hammam aus der islamischen Zeit zu sehen.

Triumphbogen von Volubilis Marokko
Triumphbogen, im einstigen Zentrum der Stadt

Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Führungen

Öffnungszeiten: täglich von 08.30 bis Sonnenuntergang. Eintrittspreise: 70 MAD für Erwachsene und 30 MAD für Kinder bis 12 Jahren. Eine Führung mit einem autorisierten Guide des Tourismus-Ministeriums kann direkt am Eingang gebucht werden.

antike Fundstücke im Museum
Öllampen

Mehr Bilder Volubilis Marokko Weltkulturerbe

Finde mehr von meinen Fotos der Ausgrabungsstätte und der gesamten Anlage auf Bilder Volubilis

Restaurant

„La Corbeille Fleurie“ ist ein Café-Restaurant bei der Ausgrabungsanlage. Es gibt Sandwiches und Tajines, Getränke.

Event-Tipp Festival

Im Sommer findet im August das „Volubilis International Festival of Traditional World Music“ statt, mit Aufführungen traditioneller Musik, vor der Kulisse der historischen Spielstätten. Diese Veranstaltung soll ein Ort sein, an dem die verschiedenen Ausdrucksformen des kulturellen und künstlerischen Erbes gefeiert werden. Gleichzeitig will man damit die authentische traditionelle Musik und die besondere Bedeutung der historischen Stätten mit ihren Denkmälern aufwerten.

Anreise nach Volubilis Marokko, Unterkünfte

Von Meknes sind es ca. 26 km nach Volubilis. Als Selbstfahrer dem Auto auf der Nationalstraße Nr. 13 Richtung Tanger, nach ca. 8 km an der Abzweigung rechts die Straße nach Moulay Driss Zerhoun nehmen (dieser Ort liegt ca. 3 km von der Ausgrabungsstätte entfernt). Von der Königsstadt Fes liegt Volubilis ca. 63 Fahrtkilometer entfernt. Erreichbar auch mit dem öffentlichen Bus von der Meknes Lahdim Station aus oder mit dem Taxi, das vor dem Französischen Institut Hamriya zu finden ist.

Wer gerne in der näheren Umgebung von Volubilis nächtigen möchte, für den bieten sich folgende Möglichkeiten für Unterkünfte (ist lediglich eine namentliche Aufzählung): Hotel: Volubilis Inn, Lodges: Ain Hjel, Bakora, Caracalla, El Menzah, Guesthouses: Dar Al Andaloussia, Dar Diafa Slimani, Dar Inès, Dar Zerhoune, El Kassaba, Hammaoui, La Colombe Blance. (Quellenangabe: Consell Préfectoral du Tourisme Meknés)

malerischer Ort auf einem Hügel mit tiefhängenden Wolken darüber
die malerisch gelegene Pilgerstadt Moulay Driss Zerhoun

Entdecke Marokko!

Möchtest du mehr von diesem faszinierenden Land kennenlernen oder hast du Lust, weitere Orte in Marokko zu entdecken? Dann wirst du sicher in den folgenden Beiträgen zu meinen Marokko-Reisen fündig. Dazu verrate ich jede Menge nützlicher Tipps. So lernst du das vielseitige Land und die Kultur des Maghreb abseits des Mainstreams besser kennen! Marokko, Land voller Geheimnisse. Oder wie wäre es mit einer besonderen Stadttour in der Königsstadt Meknès in Marokko?

Informationen über das Reiseland Marokko siehe auf der Tourismus Seite von Visit Morocco.

*Offenlegung: diese Pressereise fand dankenswerterweise auf Einladung der Tourismusregion Meknes statt und war Teil des Besichtigungsprogramms für das FIJET Kommittee.

Text und Fotos ‚Volubilis Marokko Weltkulturerbe‘, Copyright by Sissi Munz

Erhalte den kostenlosen Newsletter mit Tipps!

Neue Beiträge, tolle Reise-Inspirationen mit Tipps – schau hinein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.