Römerstadt Carnuntum, antike Sehenswürdigkeit

18:30 | | No Comment

Ausflug zu den Römern. So feudal lebten sie in Niederösterreich

Römerstadt Carnuntum Sehenswürdigkeit

Dieser Ausflugstipp führt zu den Römern und ihrer einstigen Metropole an der Nordgrenze des Römischen Weltreiches. Ein Besuch in Petronell-Carnuntum ist eine spannende, aber auch lebendige Zeitreise. Hier ist die Römerzeit keine weit entfernte Vergangenheit. Sie wird mit allen Sinnen erlebbare Gegenwart.

Römerstadt Carnuntum, antike Sehenswürdigkeit

Man schätzt, dass die antike Gesamtfläche sich über 10 km2 erstreckt. Davon konnten bisher ca. 0,5% freigelegt werden. Was man dort entdeckte und bisher rekonstruierte, ist beeindruckend! Aber zuerst etwas zur

Geschichte von Carnuntum

Die Römer legten vor ca. 2000 Jahren ein Winterlager in der Nähe der Donau an. Das Lager bildete den sogenannten Limes, der die Grenze im Norden des Römischen Weltreiches markierte. Das diente zur Grenzsicherung des riesigen Imperiums. Der Ort entwickelte sich sehr rasch. Neben dem Legionslager wuchs zwischen dem 1. – 4. Jh. eine bedeutende Zivilstadt heran, die schließlich zur Hauptstadt der römischen Provinz Oberpannonien mit 50.000 Einwohnern wurde. Wichtige Handelsrouten verliefen über das Gebiet der Römerstadt.

Gebäude Römerstadt Carnuntum
Gebäudekomplex Römisches Stadtviertel

Das römische Stadtviertel

Wie haben die Römer damals in diesem Gebiet gelebt? Ein römisches Stadtviertel veranschaulicht ihr Leben und lässt uns Eindrucksvolles erfahren. Dabei wird man erstaunt sein, wie hoch die Lebensqualität und die Kultur ihres Alltagslebens entwickelt war!

Einen besonderen Einblick in ein einmaliges Zeitfenster des antiken Carnuntum im frühen 4. Jh. lernen wir beim Besuch der bestens rekonstruierten Gebäuderkomplexe kennen. Es liegt in Petronell-Carnuntum, wo ein Teil der römischen Zivilstadt am Originalstandort wiedererichtet wurde. Alle Rekonstruktionen sind voll funktionsfähig. Als Besucher hat man den Eindruck in einen gegenwärtigen Lebensraum einzutreten.

Römerstadt Carnuntum Sehenswürdigkeiten
antike römische Küche in Carnuntum
römische Küche

Thermen

Wie hoch entwickelt die Lebenskultur der Römer bereits vor rund zwei Jahrtausenden war, wird besonders erfahrbar beim Besuch der Thermen. Man tritt ein, in beheizte Räume mit Wasserbecken und Erholungsräumen. Die Badekultur war ein fixer Bestandteil des römischen Alltags und heute eine beeindruckende Sehenswürdigkeit.

Therme in der Römerstadt Carnuntum
die Kultur des Badens hatte einen hohen Stellenwert

Es ist eine Besonderheit, dass man bei der Wiederherstellung der römischen Fußbodenheizung die volle Funktionsfähigkeit der antiken Bautechnik erhalten konnte. Alles ist so, dass man es auch heute noch benutzen könnte. Bestimmt wäre es immer noch ein voller Genuss in diesem luxuriösen Ambiente ein Bad zu nehmen und wohlige Erholung zu finden.

Wohnraum in antiker römischer Villa
Erholungsraum in den beheizten Thermen

GRATIS Führungen im Römischen Stadtviertel gibt es am Freitag während der Saison.

Gladiatorenschule

Anhand von Radarbildern entdeckten die Archäologen und Forscher das Areal einer Gladiatorenschule innerhalb eines umfangreichen Gebäudekomplexes. Im Jahr 2011 wurde die Gladiatorenschule als Rekonstruktion errichtet. Es ist eine hölzerne Trainingsarena. Gladiatorenspiele bzw. Kämpfe hatten einen hohen Stellenwert in der Antike. Wie auf dem Bild zu sehen, trifft hier Antike auf Moderne – die Gladiatorenschule vor dem Hintergrund der modernen Windkraftanlage.

Gladiatorenschule, Römerstadt Carnuntum Sehenswürdigkeiten
Gladiatorenschule in Rekonstruktion

Amphitheater

In der Militärstadt liegt ein Amphitheater. Es wurde im 2. Jh. aus Stein gebaut und befand sich neben dem Legionslager. Dort sollen 8000 Menschen Platz gefunden haben.

Heidentor

Das Heidentor liegt vor den Mauern der Stadt Carnuntum. ursprünglich war es ein Triumphbogen.

Heidentor der antiken Römerstadt Carnuntum Sehenswürdigkeiten
das Heidentor

Museum Carnuntinum

Das Carnuntum-Museum liegt in Bad Deutsch-Altenburg und ist das größte Römermuseum Österreichs. Es gibt Themen- und Familien-Führungen und für die Sommermonate auch spezielle Angebote.

Restaurant-Café

Ein schönes Café-Restaurant mit Terrasse befindet sich beim Römischen Stadtviertel, mit freiem Blick in den herrliche Parkanlage.

Anreise-Tipp

Die einzelnen Sehenswürdigkeiten sind auf einem größeren Areal anzutreffen. Am besten sind diese mit dem Auto zu erreichen oder per Rad auf beschilderten Radwegen. Der Bahnhof für eine Anreise per Bahn ist Petronell-Carnuntum. Von dort aus sind es ca. 15 Minuten zu Fuß zum Römischen Stadtviertel.

Mehr Ausflugstipps

Ein weiteres interessantes Ausflugsziel für die ganze Familie ist das Museumsdorf Niedersulz im Weinviertel, Niederösterreich.

Text und Fotos „Römerstadt Carnuntum Sehenswürdigkeit“, Copyright by Sissi Munz

Neue Beiträge, tolle Ausflugs-Inspirationen mit Tipps – schau hinein!

Erhalte Reise- und Ausflugstipps – melde dich für den Newsletter an!

Karte zentrieren
Routenplanung starten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.