Künstlerkolonie Dachau, Kunst-Spaziergänge

11:49 | | No Comment

Ein Hotspot des Kunstschaffens, einst und heute.

*Pressereise* Künstlerkolonie Dachau

Dachau setzt sich stark mit der eigenen Geschichte auf verschiedenste Art und Weise auseinander. Traurige Berühmtheit hat der Ort durch das erste Konzentrationslager (errichtet 1933) in der NS-Zeit erlangt. Heute ist es oberste Maxime der Stadt, die Erinnerung an das Geschehene zu erhalten. Darüber hinaus gibt es noch eine ganz andere Seite von Dachau, die dem Städtchen einen bedeutenden Stellenwert im Kunstgeschehen verleiht. Wir begeben uns auf Spurensuchen nach der Künstlerkolonie Dachau.

Künstlerkolonie Dachau

Im ausgehenden 19. Jahrhundert wurde Dachau ein Eldorado für Landschaftsmaler. Es war die Natur und die vielfältigen Lichtstimmungen, die sie an dem Ort und der umgebenden Landschaft begeisterten. Die Künstler nahmen auf das Leben Dachaus großen Einfluss. Sie pflegten und überlieferten die Bräuche der Bewohner und suchten die Schönheiten in ihren Bildern festzuhalten. Es waren vor allem die Lichtverhältnisse über dem Dachauer Moos. Um 1900 war Dachau bereits zu einem bekannten Zentrum für Naturmalerei angewachsen. Dies zog mehr und mehr Aufmerksamkeit auf sich. Man sagt, dass zu der Zeit jeder zehnte Einwohner ein Maler war. Dazu gehörten besonders Adolf Hölzel, Ludwig Dill und Arthur Langhammer. Auch Carl Spitzweg und Lovis Corinth kamen immer wieder nach Dachau. Es waren unter den Künstlern auch viele Frauen, die die Malerei für sich entdeckten. Sie ließen sich in den Malschulen der Künstlerkolonien ausbilden. Bis 1920 waren Frauen an der Staatlichen Akademie in München noch nicht zugelassen.

Altstadt-Rundgang mit „Malweib“

Kunstweib zeigt Informationen zur Künstlerkolonie Dachau

Bei einer Führung durch die Altstadt erfahren wir über den Ausgangspunkt und die Entwicklung der berühmten Künstlerkolonie Dachau und ihre beliebtesten Motive. Aus der Künstlerkolonie sind hauptsächlich die Namen der Maler bekannt. Die zahlreichen Malerinnen, die zur damaligen Zeit etwas verächtlich als „Malweiber“ bezeichnet wurden, weiß man weniger. Jedoch erfahren wir mehr Details von der Gästeführerin Nina Schiffner (als Malweib gekleidet) während sie uns in einem Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten führt.

Beim Spaziergang durch den romantischen Schlossgarten und den Blick auf die umgebende Landschaft, die früher das Dachauer Moor bildete, lassen sich die Stimmungen erahnen, die die Künstler auch damals schon begeistert haben.

stimmungsvoller Landschaftsblick, Künstlerkolonie Dachau
Lichtstimmungen im Schlosspark

Der Weg mit Kopfsteinpflaster führt weiter auf eine Anhöhe zum Schlossberg.

Schloss Dachau

Das Schloss ist das erste Sommerschloss des Hauses Wittelsbach. Unter den bayrischen Herzögen Wilhelm IV und Albrecht V. wurde die Burg im 16. Jahrhundert großzügig ausgebaut. Besonders eindrucksvoll ist der Festsaal mit einer prachtvollen Holzdecke.

Audio-Tour Dachau
Mit dem Handy-Guide der Tourist-Information kannst du auf eigene Faust die historische Dachauer Altstadt kennenlernen. 20 Stationen führen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Dauer des Rundgangs ca. 1,5 Std. – Führungen durch die Altstadt mit Besuch des Schlosses werden auch Kunst-Themenführungen angeboten. Beispielsweise „Kunst in Dachau – Werke im öffentlichen Raum von der Künstlerkolonie bis zum Graffiti“ oder ein „Spaziergang auf dem neuen Künstlerweg“.

Wir begeben uns weiter auf dem Künstlerweg und folgen den Spuren der Künstlerkolonie Dachau. Da ist wohl dieses Museum der wichtigste Anlaufpunkt, die …

Gemäldegalerie Dachau

Einen eindrucksvollen Überblick über diese Epoche der Natur- und Landschaftsmalerei kann man sich in der Gemäldegalerie Dachau verschaffen. Sie liegt im Herzen der Altstadt. In diesem schönen Museum werden viele Exponate von Vertretern der Künstlerkolonie Dachau gezeigt. Zu den Dauerausstellungen gibt es auch Themen-Ausstellungen in der Neuen Galerie ebendort. (Gemäldegalerie Dachau, Konrad-Adenauer-Str. 3).

Zum Schluss wollen wir noch einige Einblicke in das heutige, moderne Kunstgeschehen von Dachau gewinnen. Immerhin sind es an die 80 Künstler und Künstlerinnen, die in Dachau leben und arbeiten. Wir machen einen Besuch in einem der zahlreichen Künstler-Ateliers.

Besuch im Künstler-Atelier

Die Künstlerin Monika Siebmanns erschafft in ihrem Dachauer Atelier Skulpturen und Wandreliefs aus Bronze, Eisen oder Ton. Gerne arbeitet sie auch mit Eisendruck auf Papier.

Künstler kennenlernen

Atelier-Besuche bei verschiedenen Künstlern sind gegen Voranmeldung möglich. Bei der Dachauer Tourismus-Information können sich Interessenten dafür anmelden. – Die Künstlervereinigung Dachau präsentiert als lebendiges Forum für zeitgenössische Kunst Werke verschiedener Künstler in ihrer Galerie. – In der „Langen Nacht der offenen Türen“ laden Galerien, Ateliers und Künstlerwerkstätten zum Besuch, in der Regel an einem Freitag im September.

Restaurants, Hotel

Hotel Zum Fischer: 3*Hotel mit gemütlichem Restaurant in der Bahnhofstr. 4.

Schloss-Café-Restaurant: Konditorei mit Cafè-Terrasse in den Hofgarten, Restaurant mit internationaler Küche, in der Schlossstr. 2.

Café-Restaurant Kultur Schranne: innen stylisch modern, außen gemütlicher Biergarten, leckere moderne Küche, in der Pfarrstr. 13, Dachau.

Anreise ab München

Dachau liegt an der Bahnstrecke München-Ingolstadt. Mit der DB gibt es laufend direkte Verbindungen mit der S-Bahn in kurzen Intervallen, schnelle Erreichbarkeit in nur 11 bis 20 Minuten.

Infos: detaillierte Informationen sind beim Dachau Tourismus erhältlich.

Mehr Tipps für Kunst-Reisen und Ausflüge

Unsere Kunst-Reise im schönen Bayern geht noch weiter! Es wird kunst-kulinarisch im idyllischen Murnau am Staffelsee. Eine weitere Spur führt zu einer Künstlerkolonie auf der malerischen Fraueninsel im Chiemsee. Lass dich inspirieren!

*Diese Pressereise wurde dankenswerterweise mit Hilfe von EuroArt ermöglicht.

Text und Fotos „Künstlerkolonie Dachau“ copyright by Sissi Munz

Mehr Beiträge mit Inspirationen und Tipps für Kunst und Ausstellungen
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.