San Marino Kurzreise mit Sehenswürdigkeiten

12:00 | | No Comment

Ein traumhafter Ort in spektakulärer Lage am Monte Titano, Juwel inmitten Italiens

San Marino Sehenswürdigkeiten *Pressereise*

Wie wäre es mal mit einem Kurztrip in einen der kleinsten Staaten Europas? Es müssen doch nicht immer die großen, bekannten Länder für ein Reiseziel sein! Ich fand die Idee das Kleine, wenig Bekannte in Europa zu entdecken und war sehr neugierig. Es sei schon vorweggesagt: meine Reise in die Republik San Marino hat mich in vielerlei Hinsicht fasziniert und ich habe mich in die zauberhafte Altstadt von San Marino Città verliebt! – Klar, fragt man sich zuerst …

Wo liegt San Marino?

Mitten in Italien liegt nur 20 km von der italienischen Adriaküste entfernt der Kleinstaat San Marino mit einer bescheidenen Fläche von 61 Quadratkilometern. Das milde Küstenklima der Adria ist auch hier zu spüren; in den heißen Sommermonaten wird es abends eher kühl.

Weitblick über Dörfer und grüne Landschaft in San Marino

Beeindruckend war bereits die Anfahrt hinauf auf den Berg, wo die Hauptstadt San Marino (mit ca. 4.100 Einwohnern) liegt. Die Wehrtürme des Monte Titano sind schon in der Weite zu sehen. Die Straße schlängelt sich in Serpentinen hinauf auf den Berg. Die Lage von San Marino ist spektakulär! Die Stadt liegt auf einem schroffen Kalksteinfels mit grandiosem Ausblick weit ins Land hinein.

Wehrturm auf einem Felsen, San Marino

Den historischen Teil der Stadt erreicht man entweder mit der Panorama-Seilbahn von Borgo Maggiore (zählt ca. 6.400 Einwohner). In nur wenigen Minuten kommt man direkt zur Aussichtsplattform mit sensationellem Panoramablick in die Umgebung, soweit das Auge reicht. Die andere Möglichkeit, ich meine die charmantere, führt durch das mittelalterliche Stadttor. Es wird „bewacht“ von einem Polizisten, der die Fußgänger freundlich über die Straße winkt. Nun tritt man ein in die malerische Altstadt von San Marino.

Der Zauber der Altstadt San Marino

Durch das mächtige Stadttor eingetreten – von da an geht’s steil bergauf! Also am besten bist du mit bequemen flachen Schuhen unterwegs. Der Weg führt vorbei an den typischen Steinhäusern, die entlang von Terrassen angelegt sind. Viele sind mit Blumen und Grünpflanzen geschmückt – ein zauberhaftes mediterranes Flair!

Die historische Altstadt ist seit 2008 Weltkulturerbe der UNESCO. Die San Marino Sehenswürdigkeiten befinden sich in einer Art Open-Air-Museum. Die Touristen kommen häufig in Gruppen aus Italien für einen Tagesausflug auf den Monte Titano. Ausländische Besucher bleiben und genießen gerne einige Tage an diesem Ort, der von einem ganz besonderen Zauber umgeben ist. Die verschlungenen Gassen führen den Monte Titano (755 Meter) hinauf, vorbei an hübschen Boutiquen, Souvenir-Läden, Cafés und Restaurants.

bunt gedeckter Tisch mit Sonnenschirm in Italien

Das Flair solltest du einfach genießen! So klein dieser Staat auch ist, so hat er doch viele interessante Sehenswürdigkeiten, hübsche Genussplätze und Aussichtspunkte mit sensationellen Weitblicken. Ich konnte mich gar nicht satt sehen an all diesen historischen Attraktion, so schön! Da sieht man bis in die italienischen Regionen Toskana, die Marken, die Emilia Romagna und bis zum adriatischen Meer. Wer gerne fotografiert, wird in San Marino unzählig viele schöne Fotomotive finden.

Palazzo mit grünen Bäumen

Viele Besucher kommen nicht nur wegen der kulturellen Sehenswürdigkeiten, sondern auch zum Shopping. Es ist einfach nett in den winkligen Gässchen der Altstadt zu flanieren und so manch einer freut sich, Briefmarken von diesem Kleinstaat zu erstehen oder die Euro-Münzen von San Marino zu kaufen, die im freien Umlauf kaum zu haben sind.

Kurios und einzigartig: auffällig sind die vielen Waffengeschäfte. Für unsereins doch etwas irritierend, aber die Sammarinesi, so nennen sich die Einwohner von San Marino, scheinen Waffennarren zu sein! Die kleine, Republik hat inmitten von Italien eine eigene Regierung und dementsprechend auch eigene Gesetze.

Blick über die Dächer von San Marino

San Marino Sehenswürdigkeiten

Es ist nicht nur das Gesamtbild der charmanten Altstadt, sondern ebenso zahlreiche touristische, reizvolle Stätten sowie nationale und private Museen, die eine Kurzreise oder mehrtägigen Aufenthalt interessant und spannend machen.

Im Zentrum steht der Palazzo Pubblico, der Regierungspalast ist das zentrale und alles überragende Gebäude der malerischen Altstadt. Es ist ein imposantes Wahrzeichen. Als besonderes touristisches Schauspiel begeistert Besucher die feierliche Ablösung der Palastwache (nur in den Sommermonaten) in ihren farbenprächtigen Uniformen. Vor dem ein Palazzo auf der Piazza de la Libertà steht die Freiheitsstatue, ein Sinnbild für die Republik. Und dann tut sich ein fantastischer Blick über das Land auf mit unglaublicher Weitsicht.

hohes historisches Gebäude mit Turm in San Marino
Palazzo Pubblico mit Freiheitsstatue

Wer sich einen Überblick über die geschichtliche Entwicklung des eigenwilligen Kleinstaates verschaffen möchte, kann dies in einer Zeitraffer-Präsentation erleben. Eine eindrucksvolle Führung bei einer multimedialen Reise (in Englisch) durch die Höhepunkte der Geschichte gibt es beim Besuch des Titanus Museums (Contrada Santa Croce, 20).

Basilika San Marino

Nur ein kleines Stück weiter hinauf befindet sich die Basilika San Marino. Mit den acht korinthischen Säulen erinnert sie an einen Tempel. Aber sie wurde im frühen 19. Jahrhundert erbaut auf den Resten einer früheren römischen Kirche aus dem 10. Jahrhundert. Im Inneren befinden sich sieben Altäre und zahlreiche Statuen. Die Kirche ist frei zugänglich.

Drei Wehrtürme (Tre Torri)

Ein Spaziergang entlang der Befestigungsmauern von einem Wehrturm bis zum nächsten ist ein romantisch schöner Weg, immer wieder mit traumhaften Aussichten zum Verweilen. Es fühlt sich an, als würde man ins Mittelalter eintauchen.

Im Inneren der drei imposanten Wehrtürme Tre Torri, die den Berg umrahmen, kann man das Waffenmuseum und Ausstellungen besichtigen. Im 1. Turm aus dem 11. Jahrhundert (Guaita genannt) befindet sich die Festungs-Kapelle, die der Hl. Barbara geweiht ist. Der 2. Turm (Cesta genannt), der aus dem 13. Jahrhundert stammt, liegt auf der höchsten Spitze des Monte Titano auf 750 Metern und bietet einen imposanten Blick. Innen befindet sich das Alte Waffen-Museum.

In früheren Zeiten als San Marino noch nicht vom Tourismus lebte und die Bevölkerung von Armut geplagt wurden, wanderten vor allem junge Menschen in ferne Länder aus. Davon erzählt das Auswanderer-Museum „Museo dell’Emigrante“ im Santa Chiara Kloster. Es ist ein schöner und ruhiger Platz, an dem man sich von dem Gequirle in der Altstadt etwas erholen kann. Es gibt auch kleine private Museen wie z.B. das Vampir-Museum und das Torture Museum (Folter Museum), die so manchen Besucher anlocken.

Ausflugsziel San Marino – Genuss am Land

Außer diesen San Marino Sehenswürdigkeiten habe ich noch einen speziellen Tipp! Wer noch etwas von der ländlichen Umgebung der Stadt entdecken möchte, der kann einen kleinen, interessanten Ausflug machen. Das Consorzio Terra di San Marino liegt nur ca. 5 Minuten Autofahrt von der Altstadt entfernt. In einem steinernen Landhaus befindet sich ein kleines, nettes Museum. Hier erfährst du wie früher in der Gegend die bäuerliche Bevölkerung ihre Produkte herstellte und wie sie lebte. Der Genuss kommt dann am Schluss! Eine Verkostung von landwirtschaftlichen, regionalen Produkten wie Honig, Olivenöl, Käse, typische Brotsorten, Weine, Prosciutto kann ich nur empfehlen!

Spar-Tipps mit San Marino Card

Wie du ein bisschen sparen kannst: Vergünstigungen auf Museums-Eintritte wie z.B. das oben genannte Titanus Museum, die Seilbahn, die Wehrtürme, den Palazzo Publico und die Nationalgalerie Moderner und Zeitgenössischer Kunst, das Münzen und Briefmarkenmuseum u.v.m. gibt es mit der TuttoSanMarino-Card, die es im Tourismusbüro (bei der Seilbahn-Ankunftsstelle) bekommt.

Restaurants San Marino

Wer wird noch einer Besichtigungstour durch die Stadt oder nach dem Shoppen nicht hungrig? Es gibt viele nette Lokale und Ristorante. Ich habe einige besucht und kann gerne verraten, wo ich ausgezeichnet gespeist habe und was mir besonders gut an heimischen Spezialitäten geschmeckt hat.

Wo du ausgezeichnet essen kannst und regionale Produkte serviert bekommst. Meine besten Restaurant-Tipps für San Marino.

Hotels San Marino Altstadt

Besonders reizvoll ist es, mitten in der Altstadt zu nächtigen. Es gibt mehrere kleine, nette Hotels. Ich habe in dem familiär geführten Hotel La Grotta (Contrada Santa Croce 17) einen idealen Ausgangspunkt im Herzen der Stadt gefunden. Das Haus hat eine besondere Geschichte: in früheren Zeiten gehörte es einem Rabbiner, der in diesem einstigen jüdischen Viertel der Stadt lebte. Die heutigen Besitzer haben das Steinhaus renoviert und zu einem stilvoll eingerichteten Hotel umgestaltet. Von meinem hübschen Zimmer unter dem Dach hatte ich einen wundervollen Blick auf die Glockentürme.

San Marino Anreise und Einreise Tipps

Wie kannst du am besten nach San Marino anreisen? Wer sich für das Flugzeug entscheidet, fliegt den nächstliegenden Flughafen Bologna an. In den Sommermonaten gibt es von manchen Abflughäfen Flüge nach Rimini. Am Bologna Airport nimmt man den links vor dem Ausgang befindlichen Shuttle Italy Airport (Fahrplan), der direkt nach Rimini an die Adriaküste fährt (Station Bahnhof, Fahrdauer ca. 1 Std. 45 Min., Preise online hin/retour € 45,-). Dort muss man umsteigen in den Bonelli-Bus von Rimini nach San Marino (Fahrtdauer ca. 45 Min, Preis einfach €5,-).

Währung: obwohl der Mini-Staat ein NICHT-EU-Land ist, gibt es bei der Einreise keine Grenzkontrollen. Die Republik ist wirtschaftlich mit Italien eng verbunden und so ist der Euro auch hier die gültige Währung.

*Hinweis: diese individuelle Pressereise wurde dankenswerterweise durch San Marino Tourismus ermöglicht.

Text und Fotos „San Marino Sehenswürdigkeiten“ copyright by Sissi Munz

Beiträge zu Reiseziele in Italien – schau hinein
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.