Die besten Naturbadeplätze in Wien, gratis

8:34 | | No Comment

Wo die schönsten Paradiese zum freien Baden liegen

Naturbadeplätze in Wien

Inmitten von üppigem Grün relaxen und in ungechlortem Wasser schwimmen – das verleiht ein Gefühl von Freiheit und Verbundenheit mit der Natur! Da hat die grüne Metropole Wien herrliche Naturbadeplätze zu bieten. Das tolle daran ist, dass die U-Bahnen die Badefreudigen fast überall hinbringen oder natürlich geht es auch mit dem Rad zu den schönsten Naturbadeplätzen.

Gratis Naturbadeplätze in Wien

Der Traum von dem andere Großstädte nur träumen, das ist das Freizeitparadies auf der

Donauinsel, Paradies für alle

Auf der weiten Fläche der künstlich angelegten Donauinsel (über 21km und 250 m breit) gibt es vielerlei Möglichkeiten zum Schwimmen im Naturwasser, Ausruhen und sportlicher Betätigung. Da finden sich auch Badebuchten mit flachen Stränden, die diese Insel zu einem Badeparadies machen. Zahlreiche Uferstiegen und 50 schwimmende Plattformen vereinfachen den Zugang zum Wasser.

Donauinsel Wien

Für Familien besonders geeignet ist im 21. Bezirk die Flachwasserzone zwischen Nordbahnbrücke und Brigittenauer Brücke (U6-Station „Neue Donau“). Es gibt da kleine vorgelagerte Inseln, das Wasser ist max. 1 m tief und Infrastruktur ist ebenso vorhanden.

Die CopaBeach im 22. Bezirk mit Grünflächen und 500 m langer Wasserfront sowie modernen Gastronomiebetrieben ist mehr für die Aktiveren und Unternehmungslustigen. Fein sind Trinkbrunnen und erfrischende Nebelduschen und Liegestühle sowie Sonnenschirme gibt’s hier sogar gratis. Anfahrt zur U1-Station „Donauinsel“.

Dechantlacke, Natur pur mit FKK

Die Dechantlacke liegt im 22. Bezirk an der Oberen Lobau und ist das Paradies für FKK Fans. Dieser Badeplatz ist ganz idyllisch gelegen, inmitten des Auwaldes mit einer kleinen Insel. – Anfahrt: mit den Öffis: U2-Station „Donaustadtbrücke“, dann mit dem Bus 92B bis Station „Raffineriestr./ Biberhaufenweg“, von dort sind es ca. 15 Minuten Fußweg. Mit dem Auto gelangt man über die Raffineriestr. zum Biberhaufenweg, Park-Möglichkeiten gibt es gegenüber vom Gasthaus „Roter Hiasl“, von dort sind es nur wenige Minuten zu Fuß entlang des Dechantweges.

Donauauen am Flussufer

Lobau, unberührt und ungestört

Naturbadestellen in unberührter Natur, das finden Naturliebhaber besonders in der Lobau inmitten des unberührten Nationalparks Donau-Auen. Hier kann man wirklich ungestört die schönsten Sommertage verbringen. Dafür sollte man allerdings alles mitbringen, was man den ganzen Tag über so braucht. Denn es gibt weit und breit keine Möglichkeit etwas zu kaufen bzw. liegt eine weitere Wegstrecke entfernt. Es ist auch ein Paradies für Gelsen und Mücken, daher keinesfalls auf den Gelsenschutz vergessen! Die Naturbadeplätze der Lobau gehören zu den schönsten Badestellen Wiens. Aus Rücksicht auf die Tier- und Pflanzenwelt im Nationalpark Donau-Auen ist das Baden in der Oberen Lobau nur in manchen Bereichen erlaubt. Es gibt Liegewiesen mit Tischen und Bänken. Die Badeplätze erreicht man durch die beschilderten Wander- und Radwege.

Badeteich Hirschstetten

Der Badeteich Hirschstetten ist bei kleinen Besuchern wegen der eigenen Kinder-Zone und dem Spielplatz beliebt. Es gibt viele Bäume mit Schattenplätzen. Am Nordufer des etwas entlegenen Badeteichs gibt es schöne Liegewiesen und klare Kies-Ufer. Das Südwestufer des Badeteiches ist für’s Schwimmen gut geeignet. Dazu habe ich noch einen schönen Ausflugstipp, nach dem Baden die wundervollen Blumengärten Hirschstetten mit Tierpark besuchen.

gratis Naturbaden in Wien mit Strand
feiner Sandstrand perfekt für den Sommertag

Ziegelteich Wienerberg

Im 10. Bezirk befindet sich das Erholungsgebiet Wienerberg. Es ist die grüne Wohlfühloase von Favoriten. Inmitten von Schilf und wildwachsender Böschung liegt der Wienerberg-Ziegelteich. Am Ufer sind kleinere Liegewiesen zu finden und zwischen den Sträuchern findet man versteckte Plätzchen. Es gibt Waldspielplätze und Möglichkeiten für Beachvolleyball oder Fußball, Wege zum Spazieren, Laufen und Radfahren. Im Restaurant Chadim findet der hungrige Badegast Speisen aus heimischen Zutaten. Im Gegensatz zu vielen anderen Badeplätzen dürfen hier auch Hunde mitgenommen werden und im Wasser schwimmen.

Corona Hinweis: auch an Naturbadeplätzen müssen die geltenden Abstandsregeln eingehalten werden. Es kann auch sein, dass an den Badeplätzen nur eine bestimmte Anzahl an Badegästen erlaubt ist.

Tipps für das Baden in der Natur

Die Badeplätze sind gratis! Also keine Eintrittspreise und keine Öffnungs-bzw. Sperrzeiten. Es gibt keine Bademeister, dafür aber Schwäne und Wasservögel, die man nicht verärgern sollte. Seinen Müll sollte man unbedingt wieder selbst in den Mistkübeln entsorgen und nicht liegen lassen.

Text und Fotos „Naturbadeplätze in Wien“, copyright by Sissi Munz

Neue Beiträge mit tollen Ausflugs-Tipps und Inspirationen – schau hinein!

Melde dich hier für den Newsletter mit Tipps an!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.