Karamellisierter Apfelkuchen Tarte Tatin, Spezialität!

11:15 | | No Comment

Saftige Spezialität aus Frankreich, oh lá lá!

Frankreich ist auf der ganzen Welt berühmt für seine kulinarischen Genüsse! Was die süßen Leckermäulchen besonders begeistert, ist eine Kuchen-Spezialität. Ein karamellisierter Apfelkuchen oder wie man ihn in Frankreich nennt Tarte Tatin. Zubereitet wird der Kuchen mit saftig fruchtigem Belag – besonders beliebt mit Äpfeln, die karamellisiert verwendet werden. Eine andere Frucht-Variante wäre mit Marillen, Birnen oder auch Quitten als Belag möglich.

Woher kommt die Tarte Tatin?

Dieser Apfelkuchen ist ein französischer Dessert-Klassiker und hat Tradition! Einer Legende nach soll sie im 19. Jahrhundert von den Schwestern Tatin erfunden worden sein. Sie haben ihr köstliches Backwerk ihren Hotelgästen serviert.

Karamellisierter Apfelkuchen Rezept aus Frankreich

  • 300 g Blätterteig
  • 800 g mittel-süße Äpfel
  • 100 g brauner Zucker
  • 85 g Butter (davon 60g gekühlt und gewürfelt, 25g geschmolzen)
  • Mehl zum Besteuben
  • Creme fraiche oder Vanille-Eis zum Servieren

Zubereitung und Backen der Tarte Tatin

karamellisierter Apfelkuchen auf einer Glasplatte


Den Blätterteig auf einer leicht bemehlten Oberfläche zu einem 3 mm dicken Kreis ausrollen. Einen 24 cm großen Kreis ausschneiden – mithilfe einer runden Tarte-Backform. Mit einer Gabel leicht einstechen, in Frischhaltefolie wickeln und während der Zubereitung der Äpfel ins Gefrierfach legen.

Den Backofen auf 180°C/160°C bei Umluft erhitzen. Die Äpfel halbieren und die Kerne und das Kerngehäuse entfernen. Anschließend die Äpfel vierteln und zur Seite legen. Nun 60 g Butter in Würfel schneiden und in einer separaten Schüssel in den Kühlschrank stellen.

Danach den Zucker in eine feuerfeste 20 cm große Keramikschale oder eine 20 cm große, ofenfeste, schwere Bratpfanne geben. Den Zucker bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten auf dem Herd köcheln lassen, bis er sich in einen bernsteinfarbenen Karamell-Sirup verwandelt hat. Dann die Hitze ausschalten und 60 g gewürfelte, gekühlte Butter einrühren. In einer separaten Pfanne 25 g Butter schmelzen.

Nun in die Karamell-Butter-Mischung die Äpfel hinzugeben. Dabei die geschnittenen Viertel mit der abgerundeten Seite nach unten kreisförmig um den Rand der Schale anordnen. Die Mitte mit dem gleichen Muster auslegen. Vorsichtig mit den Händen andrücken, um sicherzustellen, dass keine Lücken entstehen. Nun die Äpfel mit der geschmolzenen Butter bestreichen.

30 Minuten im Ofen backen, dann die Scheibe mit dem gefrorenen Blätterteig aus dem Gefrierfach nehmen und darauf legen – sie wird schnell auftauen. Die Ränder an der Innenseite der Form einstechen und mit einem Messer einige Löcher in den Teig stechen, damit der Dampf entweichen kann. Weitere 40-45 Min. backen, bis der Teig goldbraun und knusprig ist.

Nach der Entnahme aus dem Ofen die Tarte Tatin 1 Stunde lang auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Den Teig mithilfe eines Messers von den Seiten lösen. Einen umgedrehten Servierteller auf den Teig legen. Er muss tief genug sein, um flüssiges Karamell und Apfelsaft aufzunehmen. Dann beides zusammen umdrehen − und schon ist die Tarte Tatin fertig.

Servier-Vorschlag: nach Belieben mit einem Löffel Crème fraîche, Vanilleeis oder Sorbet servieren.

Bon Appetit!

karamellisierter Apfelkuchen mit Eis
Servier-Vorschlag mit Eiscreme
Neue Beiträge mit leckeren Süßspeisen-Rezepten – schau hinein!

Spezialitäten aus der Landesküche mit leichten Rezepten.

Text Copyright by Sissi Munz, Bilder by Pixabay (lizenzfrei)

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.