Mirabellgarten und Schloss Mirabell, Höhepunkte

15:50 | | Comment 1

Beliebte Sehenswürdigkeit, ein Teil des UNESCO Welterbes der Stadt Salzburg.

Ein beschaulicher, romantischer Ort zum Lustwandeln einst wie heute, das ist der Mirabellgarten mit seinen Sehenswürdigkeiten. Als barocke Gartenanlage von Schloss Mirabell befindet er sich im Herzen der Mozart- und Festspielstadt Salzburg. Der Park gehört zu den bekanntesten touristischen Sehenswürdigkeiten. Die Einheimischen lieben ihn zu jeder Jahreszeit, sei es für einen Spaziergang oder zur Erholung. Ein ruhiges. abgelegenes Plätzchen in einem der kleineren Gärten findet sich auch in der stark besuchten Saison.

Mirabellgarten und Schloss Mirabell, Sehenswürdigkeiten

barocker Garten mit Blumen, Mirabellgarten Salzburg

Er ist der schönste Park der Stadt. Die Grünanlagen sind mit reichem Blumenschmuck geziert. Die Gärtner ändern jedes Jahr die Farben der gewählten Blumen. So ist einmal rot, dann wieder gelb oder rot-weiß die vorherrschende Farbe.

Die Gesamtanlage mit allen Nebengebäuden und Gartenbaudenkmalen steht unter Denkmalschutz und gehört zum UNESCO-Welterbe des historischen Zentrums der Stadt Salzburg.

Mirabellgarten in Salzburg bei grauem Himmel
mit Blick zur Festung

Zahlreiche steinerne Statuen sind ebenfalls zu bestaunen. Beiderseits des Einganges stehen auf hohen Sockeln Faustkämpfer in Angriffstellung. Dahinter erhebt sich eine Reihe griechischer Göttergestalten. Am Rande das moderne Gebäude der Musikhochschule, des Mozarteums Salzburg.

Eingang zum Mirabellgarten in Salzburg
herbstliche Stimmng, Eingang mit Statuen

Das Mittelfeld mit dem große Springbrunnen beherrschen seitlich mächtige Marmorgruppen, deren Figuren die vier Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft versinnbildlichen.

Schloss Mirabell und Mirabellgarten
Mirabellgarten u. Schloss Mirabell

Vor dem Eingang des westlichen Schlosstraktes befindet sich der Pegasusbrunnen. Das aufbäumende Flügelroß ist aus Kupfer. Ein Einhornpaar säumt die Treppe, die weiter zum Kurpark führt. Ein Löwenpaar flankiert den Aufgang zum Bastionsgarten. Dieser ist ein Teil der Stadtbefestigung, die Erzbischof Paris Lodron erbauen ließ..

barocker Brunnen mit einem Pegasus in der Mitte
Pegasusbrunnen vor dem Schloss Mirabell

Neben der Einhorntreppe steht das Vogelhaus, das als Ausstellungspavillon benützt wird. Früher wurden hier Raub-und Singvögel gehalten.

Vogelhaus im Mirabellgarten
einst Vogelhaus, heute Ausstellungspavillon


Das gesamte Gartenensemble umfasst das Große und das Kleine Gartenparterre mit dem südlich angrenzenden Boskett, der Theatergarten (Heckentheater), der Zwergelgarten, der Bastionsgarten (Wasserbastei), die Orangerie und der Rosengarten (ehemals Kleine und Große Orangerie) an der Seite des Schlosses.

barocke Gartenanlage mit roten Blumen
Blick zum Kapuzinerberg mit Kloster

Die Gestaltung des Mirabellgartens erfolgte in ihrer heutigen Form im Auftrag des Fürst-Erzbischofs Johann Ernst von Thun ab 1687. Der Architekt Johann Bernhard Fischer von Erlach hatte die Leitung und die Gesamtgestaltung der Arbeiten inne. Die Anlage wurde in kleinen Teilen vor 1720 von Matthias Diesel und nach 1730 in größeren Teilen vom Architekten und Hofgarteninspektor Franz Anton Danreiter teilweise verändert. Die barocken Skulpturen blieben dabei im Wesentlichen erhalten. In früheren Notzeiten wurde der Garten kurzzeitig auch zur Gemüsezucht verwendet. Im Jahr 1854 wurde die Parkanlage für das Volk geöffnet und zugänglich gemacht.

Schloss Mirabell und barocker Mirabellgarten
der prachtvolle Rosengarten

Schloss Mirabell

Das Schloss wurde 1606 vom Erzbischof Wolf Dietrich erbaut. Damals hieß es noch Schloss Altenau. Erst unter Erzbischof Markus Sittikus wurde es Schloss Mirabell benannt. der Name bedeutet „Schöner Blick“. Eine völlige Neugestaltung erhielt es unter Erzbischof Harrach durch Lukas von Hildebrandt 1727. Von dem alten Glanz ist nur mehr der Trakt mit der Prunkstiege und dem Figurenschmuck von Raphael Donner und der Marmorsaal erhalten. In diesem Prunksaal musizierte einst auch die Familie Mozart. Heute finden in diesem stilvollen Ambiente standesamtliche Hochzeiten statt und oft wird dieser als „schönster Trauungssaal der Welt“ genannt und bei Heiratswilligen aus dem In- und Ausland sehr begehrt.

barocker Treppenaufgang, Schloss Mirabell Salzburg

Diese Prunkstiege mit Figurenschmuck führt hinauf zum berühmten Marmorsaal.

Der Zwergelgarten

Der Salzburger Zwergelgarten wurde 1690/91 im Zuge der barocken Umgestaltungen des Mirabellgartens durch Johann Bernhard Fischer von Erlach im Auftrag von Erzbischof Johann Ernst Graf Thun gestaltet. Der Zwergelgarten umfasste ursprünglich 28 Zwerge aus weißem Untersberger Marmor. Sie bilden ein Gegenstück zu den 28 Marmorstatuen im großen Gartenparterre und im Lindenhain. Die Zwerge wurden vermutlich unter einem Künstlerkollektiv unter Leitung von Ottavio Mosto und Bernhard Michael Mandl geschaffen. Er soll der älteste Zwergengarten Europas sein. – Mein Tipp: schau dir auch diesen barocken Zwergelgarten und seine Sehenswürdigkeiten an!

Im Norden grenzt an den Mirabellgarten heute anstelle des abgetragenen Bollwerkes der alten Stadtbefestigung der Kurgarten mit dem modernen Kurhaus an.

Sitzbank vor modernem Kurhaus, Salzburg
modernes Kurhaus im Kurgarten

Öffnungszeiten und Eingänge

Mehrere Eingänge führen in den Park: die Haupteingänge liegen am Makartplatz und vom Mirabellplatz aus durch das Schloss sowie vom Kurhaus durch den Kurpark. Die Anlage ist ganzjährig tagsüber frei zugänglich.

Mein Tipp
Die gesamte Parkanlage bietet wundervolle Foto-Motive aller Art und zu jeder Jahreszeit.

Hat dir meine kleine Führung zu den Mirabellgarten Sehenswürdigkeiten gefallen, dann hinterlasse mir doch gerne deinen Kommentar unten.

Text und Fotos „Mirabellgarten Sehenswürdigkeiten und Schloss Mirabell, copyright by Sissi Munz

Mehr Salzburg-Beiträge mit den besten Insider Tipps – schau hinein!
Teilen:

Comments

  1. Philipp sagt:

    Hallo, ich liebe Salzburg und möchte auch mal zum Mirabellgarten, den du so interessant beschrieben hast, wundervolle Fotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.