Museumsquartier Wien Rundgang, Best of

19:10 | | Comments 2

Bilder-Streifzug zu den schönsten Plätzen und Highlights des Areals

Museumsquartier Wien Rundgang

Das Museumsquartier Wien ist ein spannender Lifestyle-Ort! Ursprünglich befanden sich hier die kaiserlichen Hofstallungen, die zur nahe gelegenen Hofburg gehörten (siehe unten Orientierungsplan). Heute ist es ein gelungener Mix aus den historischen Gebäuden des 18. und 19. Jahrhunderts mit zeitgenössischer Museums-Architektur.

Dieser Ort ist nicht nur was für Kunst-Begeisterte und Museums-Liebhaber! Das gesamte Ensemble ist auch eine Oase der Ruhe inmitten der Metropole Wien – beliebt bei Stadtbewohnern genauso wie bei Touristen aus aller Welt. Mit vielen Cafés und Lokalen, kreativen Shops und Liegen (Enzi genannt) zum Ausruhen in den Innenhöfen ist das MQ ein populärer Treffpunkt für Menschen aller Generationen.

Blick von Oben auf das Museumsquartier
Blick von der Aussichtsplattform des Leopold Museums

Für mich ist dieses Areal einer der schönsten, zentralen Orte! Ich genieße oft und gerne die einzigartige Atmosphäre – ein Kunst- und Lebensraum zu jeder Jahreszeit, der zum Wiener Lifestyle gehört.

Museumsquartier Wien Rundgang

In meinem Bilder-Rundgang zeige ich euch die interessantesten Plätze. Sie sind rund um die Uhr geöffnet (auch zur Lockdown-Zeit) und der Zutritt ist kostenlos.

Von der Eingangsseite Burggasse/Volkstheater her gelangt man zuerst durch einen Torbogen in den ersten Innenhof mit Café-Restaurant und dem Architektur- und Design-Zentrum.

Innenhof mit Bäumen im Museumsquartier Wien

Vom Architekturzentrum geht’s weiter durch die

Tonspur-Passage

Beim Durchschreiten der Tonspur-Passage sind die Töne der Klanginstallationen nicht zu überhören.

Passage mit schwarzem Muster bemalten Torbogen
Tonspur-Passage

Sogleich betritt man den nächsten Innenhof. Der Platz vor dem schwarzen Blockbau des Museums für Moderne Kunst, wo auf einem eigenen Sandplatz gerne Boccia gespielt wird.

Männer spielen auf einem Platz Boccia

Nur wenige Schritte weiter gelangt man in den Haupthof mit dem Museum Moderner Kunst (Mumok), der Kunsthalle (als Aufführungshalle) und dem Leopold Museum. Der an die Hippiezeit erinnernde bunt gestaltete Stiegenaufgang führt zum Museums-Eingang.

mit bunten Blumen bemalter Stiegenaufgang im Museumsquartier Wien

Mumok

Das Mumok in Form eines schwarzen Quader-Baus. es ist das größte Museum mit Kunst seit der Moderne in Europa mit internationaler und österreichischer Avantgarde.

Modernes Gebäude in Form eines riesigen schwarzen Quaders

Leopold Museum mit Libelle

Das Leopold Museum ist berühmt für seine außergewöhnliche Egon Schiele– und Gustav Klimt-Sammlungen und wechselnden Themen-Ausstellungen.

Mein Tipp
Leopold Museum: besuche die großartige Dauer-Ausstellung „Wien um 1900“. Einen Vorgeschmack dazu findest du in meinem Beitrag Best of Leopold Museum
Leopold Museum im Museumsquartier Wien
Leopold Museum mit Aussichtsplattform „Libelle“

Auf dem Dach befindet sich das neueste Bauwerk, die sogenannte „Libelle“ mit Aussichtsplattform. Von dort hat der Besucher einen fantastischen Wien-Blick. Der Aufzug hinauf liegt hinter dem Museumsgebäude. Die Benutzung ist kostenlos.

Aussichtsterrasse auf dem Dach des Leopold Museums

Geht man vom Haupthof weiter, gelangt man in den „Fürstenhof“. Dort befindet sich das Dschungel Wien Kinder-Theater und das Zoom Kindermuseum.

Innenhof des Museumsquartier Wien

Museumsquartier Kunst-Passagen

Im Areal des Museumsquartiers Wien befinden sich mehrere Passagen, die eine Verbindung zwischen den Innenhöfen des riesigen Gebäudekomplexes mit der Außenwelt bilden. Meistens geht man einfach nur durch. Das haben Passagen so an sich! Auf kürzestem Weg kann man so von A nach B kommen, wie z.B. zur Mariahilferstraße.

Wenn du es als Besucher nicht ganz so eilig hast, dann solltest du diesen Passagen etwas mehr Aufmerksamkeit widmen. Nicht einfach durchgehen, schauen! Die Durchgänge sind nicht nur künstlerisch attraktiv gestaltet, es sind eigene Mikro-Museen.

Sternen-Passage

Das Tonnengewölbe der Sternen-Passage (sowie der anderen) stammt aus der Barockzeit. Heute sieht sie künstlerisch gestaltet so aus.

Sternen-Passage im Museumsquartier Wien
Sternen-Passage

Der Gewölbe-Himmel ist überspannt mit Belichtungen und Lichterscheinungen. Bilder in runden Wand-Vitrinen zeigen Teleskopaufnahmen aus dem Weltraum.

Kabinett-Passage

In der Kabinett Comic-Passage finden wechselnde Ausstellungen zum Thema Comic-Kunst statt.

Gewölbe mit künstlerisch in Rot gestalteter Decke

Das Deckengemälde wurde vom französischen Zeichner Stéphane Blanquet entworfen, der zur internationalen Comic-Avantgarde zählt.

Gewölbe mit kunstvoll bemalter Decke, Streetart
Kabinett-Passage, MQ

Literatur-Passage

Die Literatur-Passage zeigt Gestaltungsmöglichkeiten zum Thema Literatur im öffentlichen Raum. Dahinter liegt der Ausgang zur Mariahilferstraße und damit haben wir den Rundgang durch die Vielfalt des Museumsquartiers beendet.

Passage mit künstlerisch bunt gestalteter Decke

Anmerkung zu den Fotos: die Aufnahmen wurden während der Lockdown-Zeit im Januar 2021 gemacht. Normalerweise ist das Areal des Museumsquartiers mit vielen Menschen sehr belebt. Ausgenommen die Aufnahmen von und auf der „Libelle“, sie stammen vom September 2020.

Text und Fotos „Museumsquartier Wien Rundgang, copyright by Sissi Munz

Neue Beiträge zum Wien entdecken mit vielen Tipps – schau hinein!

Subscribe to our newsletter!

Teilen:

Comments

  1. Das Triest sagt:

    Sehr schöner Post und tolle Bilder. Wir LIEBEN das Museumsquartier und das ganze Areal drumherum. In Wien gibt es einfach so schöne Plätze zu entdecken und zu erkunden. Liebe Grüße,

    1. Sissi Munz sagt:

      Hallo, vielen Dank für die nette Rückmeldung auf meinen Beitrag, das freut mich sehr! Vielleicht haben Sie mal Interesse. an einer Kooperation, dann bitte gerne melden. lg Sissi, Travelcontinent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.