Globus Museum Wien, Palais Mollard

11:15 | | No Comment

Eine Reise rund um die Welt bis zum Mond

Globus Museum Wien

Einmal reisen rund um die Welt ohne Anstrengung, großen Zeitaufwand und mit ganz wenig Geld!? Wie soll das gehen? Dafür habe ich einen Tipp der ganz besonderen Art! Egal ob du in Wien lebst oder einen Städtetrip machst und die Metropole besuchst. In Wien kannst du nahezu jederzeit eine fantastische Weltreise machen. Unternimm mit mir einen Ausflug ins einzigartige

Globus Museum Wien

Es ist ein kleines, feines Museum im Herzen der Wiener Innenstadt. In der Herrengasse Nr. 9. ist es zu finden, im ersten Stock des prachvollen Palais Mollard (sehenswerter Tipp lies unten) Das Museum gehört zur Österreichischen Nationalbibliothek. Es ist weltweit einzigartig!

verschiedene Globen aus dem Globus Museum Wien

Was und wie ist ein Globus?

Der Globus ist eine verkleinerte Form der Erde oder auch der Himmelskörper. Irgendwie habe ich das schon in der Schule mitbekommen. Dass es Globen bereits seit mehr als 2000 Jahren gibt und in welcher Art, das habe ich erst jetzt entdeckt. Das Globenmuseum in Wien präsentiert „die weltweit umfangreichste öffentlich zugängliche Sammlung von Globen und globenverwandten Instrumenten“. In früherer Zeit war der Globus ein Statussymbole und Repräsentations-Objekt von Gelehrten und hochgestellten Persönlichkeiten.

antiker Erd-Globus

Nun tauchte ich zum ersten mal ein in eine faszinierende Welt voller Erd- und Himmelsgloben. Es erstaunte mich wie unglaublich vielfältig diese sein können. Ich kannte bisher nur die typischen Globen aus meiner Schulzeit und das ein oder ander mal stieß ich auf ein antikes Exemplar in einem herrschaftlichen Schloss oder einer Kloster-Bibliothek.

antiker Globus aus dem Globen Museum Wien

Unter den ca. 250 Exponaten sind nicht alle in Kugelform. Es gibt erstaunliche Formen. Außer den runden Exemplaren gibt es außerdem aufspannbare Globen, die sich wie ein Schirm entfalten oder aufklappbare Globen, bishin zu modernen virtuellen Globen.

Viele Objekte bestehen aus Pappmaché. Manche wurden mit einer dünnen Gipsschicht überzogen. Moderne Exemplare bestehen aus Karton mit einer Kartenbild-Folie überzogen. Viele der Exponate sind kunstvoll gestaltet. Der älteste Erdglobus in Österreich ist im „Kabinett der SammlerInnen“ zu finden sowie ein besonderes Unikat von Gemma Frisius aus dem Jahr 1536. Im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek kann man barocke venezianische Globenpaare von Vincenzo Coronelli, Prunkstücke mit bildlichen Darstellungen finden. Diese Globen haben einen Durchmesser von mehr als einem Meter. Die Nationalbibliothek ist nicht nur deshalb einen Besuch wert!

Palais Mollard

Es ist nicht nur das Museum selbst eine Sehenswürdigkeit, sondern auch das barocke Palais Mollard mit seinen Räumlichkeiten. Es ist ein beeindruckender Ort! Das Stadt-Palais ist benannt nach einer Adelsfamilie, die aus Savoyen stammte. Im 1. Stock, der sogenannten Beletage, befindet sich das Goldkabinett, wo ein Teil der Globen-Sammlung gezeigt wird. Das Ambiente ist mit prachtvoller Wandmalerei verziert, der sogenannten Secco-Malerei.

prächtige Secco Malerei an Decke und Wand
Goldkabinett im Palais Mollard beherbergt Teil der Globen-Sammlung
Decke mit prachtvollem Fresko
prachtvolle Secco-Malerei an der Decke
Fresko Malerei im Palais Mollard Wien

Öffnungszeiten, Anfahrt

Palais Mollard mit Globenmuseum: 1010 Wien, Herrengasse 9. Es gibt auch Führungen speziell für Kinder. Kinder und Jugendliche bis 19 Jahren haben freien Eintritt. Erreichbarkeit: am einfachsten mit der U-Bahn bis Herrengasse oder Stephansplatz, zur Orientierung siehe Google Map am Ende des Beitrags.

Text uns Fotos, Copyright by Sissi Munz, Beitragsbild lizenzfrei Pixabay

Melde dich für den kostenlosen Newsletter mit Tipps an!

Neue Beiträge, tolle Inspirationen für Reisen und Kultur – schau hinein!
My location
Routenplanung starten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.