Venedig im Winter, Slowtravel mit Bahn

20:00 | | No Comment

Abseits der Hauptsaison erscheint die Lagunenstadt beschaulich und voller Magie!

Venedig ist ein Anziehungspunkt für Kulturschaffende, Künstler, Komponisten, Schreiber und jede Art von Kreativen. Mich zieht es auch immer wieder gerne dorthin. Warum ist das so? Die Stadt ist inspirierend, egal zu welcher Jahreszeit. Gerade in den ruhigeren Monaten lieben sie manche ganz besonders! Venedig im Winter ist einer meiner Städtetrip Geheimtipps: für aufmerksame Beobachter ist die ruhige Stadt voller Zauber, den man bei ausgedehnten Spaziergängen und Bootsfahrten genießen kann. Alles hat seine Reize, sei es bei blauem Winterhimmel, im grauen Nebel oder im weichzeichnenden Licht der milden Sonnenstrahlen.

Venedig im Winter, magisch!

Die Lagunenstadt ist untrennbar verbunden mit dem Wasser auf dem das Fundament der Serenissima vor 1600 Jahren errichtet wurde. La Serenissima ist der Beiname von Venedig. Alle Besucher schwärmen von ihrer Schönheit und Einzigartigkeit. Viele, so wie ich, verbinden unvergessliche Erlebnisse und so manch einer träumt noch davon, sie eines Tages besuchen zu können.

Dogenpalast, Venedig im Winter
Dogenpalast in der untergehenden Wintersonne

In meinen jungen Jahren bin ich immer mit dem Zug nach Venedig gereist. Damals war das Wort „Entschleunigung“ ungebräuchlich oder im Wortschatz unbekannt. Die Vorzüge von Slowtravel sind für mich demnach nichts Neues, nur die Qualität des Bahnfahrens hat sich verbessert. Stundenlanges Fahren ist heutzutage ganz bequemes Reisen. In Zeiten wie diesen nimmt das Bahnfahren wieder einen neuen, attraktiven Stellenwert ein. Die Bahnverbindungen sind gut und das Angebot der Reiseart (Sitzplatz, Liegewagen, Schlafwagen) bietet für jeden Reisewunsch und jede Geldbörse etwas an. Nur das letzte Mal als ich Venedig besuchte, bin ich geflogen, es war ein Venedig-Kurztrip.

Mit der Bahn nach Venedig – Slowtravel

Mit dem ÖBB Nightjet durch die Nacht reisen, direkt nach Italien ohne Stress und Stau, ganz gemütlich. Am Abend abfahren und in der Früh schon in Bella Venezia einen Espresso mit frischen Cornetti zum Frühstück genießen. Das klingt doch fantastisch! Täglich von Wien, Linz und Salzburg oder München an den Canal Grande. Was gibt es Schöneres, als von der Sonne geweckt zu werden und den Tag direkt in Venedig zu beginnen?

Bahntickets zur Wahl

Bahn fahren und Geld sparen
Mit dem ÖBB Nightjet geht’s mit dem Spartarif besonders günstig schon ab € 29,90* von Wien, Linz, Salzburg oder München nach Venedig.
So komfortabel lässt es sich reisen, zur Wahl stehen:
Sitzplatz 2. Klasse mit Reservierung
Liegewagenabteil mit Frühstück
Schlafwagenabteil mit Frühstück Privatabteil für 1-3 Erwachsene
Da die Plätze begrenzt sind, sollte man an rechtzeitige Buchung denken, besonders beim günstigen Spartarif.

Wohin in Venedig im Winter? Geheimtipps

Warst du so wie ich schon öfters in Venedig? Du kennst die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und möchtest mal richtig eintauchen in das Leben der Stadt. Im Herbst und im Winter verzaubert Venedig auf ganz besondere Weise. Unbekannte Plätze und Winkel kennenlernen abseits der touristischen Pfade, in Ruhe auf Entdeckungstour gehen und die einheimische Küche genießen, so wie sie die Venezianer lieben!

italienische Insel Torcello im Abendlicht
Ausflug zur Insel Torcello

Die Wintertage in der Serenissima, wenn es beschaulicher wird, dann ist die Gelegenheit Venedig von seiner magischen Seite kennenzulernen. Für sonnige Winterstunden in der Lagune etwa, für Begegnungen auf den Calli und Campi oder um die Besonderheiten von traditionellem Handwerk zu erfahren. Nicht zuletzt auch um die übliche „Pizza und Spaghetti“ einmal hinter sich zu lassen und stattdessen auf kulinarischen Wegen die Spezialitäten der Lagunenküche zu verkosten.

Tauchen wir ein! Lassen wir uns Venedig in jeder Hinsicht schmecken und werden wir von einem Venedig-Besucher zu einem richtigen Venedig-Kenner! So geht es hier zu den Geheimtipps!

Venedig für Fortgeschrittene, Buch-Tipp

Buchcover Vendig im Winter
Venedig im Winter Geheimtipps. Erschienen/Buchcover Styria Verlag,

Ein Venedig für Fortgeschrittene, das zeigt der Geschichtenerzähler Wolfgang Salomon in seinem neuen Buch „Venedig, Wintertage in der Serenissima„*. Die Lagunenstadt abseits der Hauptsaison ohne Touristen hat ein ganz anderes Flair! Der Autor zeichnet ein feinsinniges Bild und führt in die geheimen Winkel Venedigs sowie zu den venezianischen Inseln (Murano, Burano, Torcello u.a.). Er nimmt uns mit auf seine Spaziergänge zu morgendlichen Ausblicken über die Lagune, durch die Labyrinthe der engen Gassen und in die Tiefen von mysteriösen Katakomben. Er begleitet dies mit Geschichten und stimmiger Musik, die den Zauber der Serenissima noch eindringlicher machen. Er verrät uns heimische Restaurants, wo authentische Küche, die „Cucina Veneziana“ jedes Genießer-Herz höherschlagen lässt. (*dieser Affiliate-Link führt zu Amazon. Bestellst du über diesen Link zahlst du den üblichen Preis, nicht mehr. Ich erhalte eine kleine Provision, die mir hilft, diesen informativen Blog zu erhalten. Danke!).

Mein nächstes Ziel für eine beschauliche Winterreise ist nun wohl unschwer zu erraten! Ich fange schon an zu träumen. Zur Einstimmung koche ich mir eine feine Trüffel Pasta, dazu ein Glas guten italienischen Rotwein.😊 Auf bald, bella Venezia!

Macht dir das Lust auf Venedig im Winter oder warst du schon in Venedig? Hinterlasse mir gerne deinen Kommentar oder deine Erfahrungen unten im Kommentarfeld.

Text „Venedig im Winter Geheimtipps“ copyright by Sissi Munz, Fotocredit Bilder lizenzfrei by pixabay

Neue Beiträge mit Reise-Inspirationen und Tipps
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.