Wallfahrtskirche Frauenberg, Steiermark

21:35 | | No Comment

Barockes Juwel über dem Ennstal

Wallfahrtskirche Frauenberg Steiermark

Etwa 6 km westlich von Admont in der Gemeinde Ardning/Steiermark thront auf dem Gipfel des Kulmbergs die prachtvolle Wallfahrtskirche Frauenberg. Es ist ein Ort mit einem wundervollen Ausblick über das Ennstal. Die Lage ist einfach atemberaubend, mit Blick auf die umgebenden Berge.

grüne Landschaft des Ennstales

Barock-Juwel – Wallfahrtskirche Frauenberg Steiermark

Die Wallfahrtskirche Frauenberg „Mariä Opferung“ ist nicht nur für Pilger eine eindrucksvolle Kirche. Zuletzt wurde sie 2013/14 durch das Benediktiner-Stift Admont aufwendig renoviert. Im 18. Jh war die größte Blütezeit dieses Wallfahrtsorts mit ca. 60.000 Pilgern im Jahr.

Wallfahrtskirche Frauenberg Steiermark

Seit mehr als sechs Jahrhunderten pilgern Menschen dorthin um zur Gottesmutter Maria zu beten. Die Anfänge der Wallfahrt liegen weitgehend im Dunkeln der Geschichte. Eine alte Überlieferung schildert die Entstehung im frühen 14. Jh. Damals soll die hochwasserführende Enns eine holzgeschnitzte Marienstatue mit sich geführt haben, die sich im Gestrüpp verfing. Eine Lichterscheinung zur Osterzeit soll dann zur Auffindung der Statue geführt haben. Sie wurde in die Stiftskirche Admont gebracht. Aber am nächsten Tag war sie wieder verschwunden und wurde wieder am Fuße des Kulm gefunden. Dies wiederholte sich noch zwei weitere Male, sodass man darin einen Zeig Gottes fand. Im Jahr 1410 wurde die Kirche auf dem Kulmberg zum erstenmal urkundlich erwähnt.

Marien-Altar in Wallfahrtskirche Frauenberg Steiermark

Im Zentrum des Hochaltares steht die Mutter Maria mit Jesus im Arm, als Gnadenbild der Wallfahrtskirche. Es gibt vier Seitenkapellen. Die Pilgermadonna stammt aus dem Jahr um 1410 und wurde im 19. Jh neu bemalt. Sie ist die älteste Skulptur der Kirche und befindet sich hinter dem Hochaltar. Dies ist eine alte Tradition der Wallfahrt, denn die Pilger werden eingeladen, den Altar zu umrunden.

In der Kerzenkapelle führt eine Tür in den Altarraum. Von dort gelangt man hinter den Hochaltar, wo die Pilgermadonna steht.

barocke Kirchenorgel

Pater Prior Maximilian Schiefermüller vom Stift Admont ist Pfarrer dieser Marienkirche (mehr darüber in meinem Beitrag Stift Admont).

Ein idyllischer Ort mit Ausblick ist der Garten mit Kapelle.

Kapelle in einem grünen Garten
Kapelle, von wo aus man eine schöne Aussicht ins Ennstal hat

Ausflugs-Tipps zu Klöstern mit Kultur-Schätzen

Das berühmte Benediktiner-Stift Admont liegt nur 7 km entfernt. Dort gibt es die weltgrößte Bibliothek und die wundervolle Stiftskirche zu bestaunen sowie das zum Stift gehörende einzigartige Gotik Museum für sakrale Kunst.

Etwa 100 km entfernt liegt nördlich von Graz das prachtvolle Zisterzienser-Stift Rein mit seinen einzigartigen Sehenswürdigkeiten. In der Nähe von Stift Rein befindet sich ein weiteres sehenswertes Baujuwel, das einen Ausflug wert ist, die Wallfahrtskirche Maria Straßengel.

Text und Fotos „ Wallfahrtskirche Frauenberg Steiermark, copyright by Sissi Munz

Neue Beiträge mit Ausflugs- und Kultur-Tipps – schau hinein!

Melde dich hier zum Newsletter an!

Karte zentrieren
Routenplanung starten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.