Adolf Loos und der Wiener Stil, radikal modern!

14:05 | | No Comment

Ausstellungen im MAK über die Architektur der Privathäuser und die Wohnkultur der Moderne

Adolf Loos Architektur

Es sind nun 150 Jahre her, dass der geniale Architekt Adolf Loos (1870 – 1933) geboren wurde. Dem Wegbereiter der Wiener Moderne in der Architektur ist eine Ausstellung im MAK, dem Museum für Angewandte Kunst in Wien gewidmet. Im Fokus der Ausstellung stehen die

Adolf Loos Architektur – der Wiener Stil

Portrait des Architekten Adolf Loos

Adolf Loos war eine geniale Persönlichkeit, ein Dandy und Lebemann, der ein durchaus skandalumwittertes Leben führte.

Als Architekt baute er radikal modern! Sein Kampf gegen leere Ornamente und unnötigen Aufputz war kompromisslos.

Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt dabei auf seinen revolutionären privaten Wohnbauten. Diese wurden nicht nur in Wiener Bezirken und Niederösterreich errichtet, sondern auch in anderen Städten wie Prag, Pilsen, Venedig, Frankreich u.a. Es sind Einfamilienhäuser, Villen und Landhäuser, die luxuriös eingerichtet waren. – Wohnbauten beschäftigten Adolf Loos in all seinen Schaffensphasen. Für diese wählte er unterschiedlische Gestaltung: oft flach gedeckte Häuser, mit großflächigen Terrassen und den von ihm entwickelten „Raumplan“, bei dem jeder Raum, die für seine Benutzung eigens gestaltete Höhe und Dimension erhielt.

Adolf Loos Häuser und Villen

Die Auftraggeber und Bauherren stammten aus der bürgerlichen oft jüdischen Gesellschaft. Aber auch für KünstlerInnen wie z.B. die legendäre Sängerin und Erotik-Tänzerin Josephine Baker und Literaten wie z.B. Tristan Zara schuf er extravagante Wohnsitze.

Diese Ausstellung präsentiert ca. 100 Entwurfszeichnungen, Pläne, Fotografien und Häuser-Modelle. Darunter ist das Baumodell für die Sängerin Josephine Baker, für die er schwärmte. Das Projekt in Paris wurde allerdings nie realisiert.

Modell für das Haus von Josephine Baker
Modell für Josephine Baker Haus in Paris

Beispiele für seine Privathäuser wie z.B. das Haus Horner, das er in Wien mit einem gewölbten Tonnendach ausstattete. 1913 baute er das erste Flachdach-Haus – diese Form des Daches war zuvor in Europa völlig unbekannt. In den späten 20er Jahren stattete er im tschechischen Pilsen 13 Häuser aus, darunter das sogeanannte Brummel-Haus für die Familie Brummel.

In Prag schuf er mehrere Villen. Eine davon ist die Villa Winternitz, die ich auf meiner Prag-Reise im Frühjahr 2018 genauer besichtigen konnte. Sie wurde 1932 erbaut und war das letzte Adolf Loos Haus, das er geplant hat.

weiße Adolf Loos Villa Winternitz

Mehr über die Villa Winternitz ist in meinem Beitrag über besondere architektonische Bauwerke in Prag nachzulesen.

Wohn-Salon mit Sitzgruppe und Teppich von Adolf Loos gestaltet
Wohn-Salon Villa Winternitz

In der Innengestaltung setzte er seine „Raumplan-Theorie“ um, zu der ein spezielles Farbkonzept gehörte (siehe mehr über das Loos-Interieur in Pilsen). Möbelstücke integrierte er in Wände, indem er sie komplett einbaute. Er verwendete vorzugsweise edle Holzarten wie Mahagoni in Kombination mit poliertem Messing, mit denen er die Wände und Möbelstücke einrahmte. Eine weitere luxuriöse Villa baute er für den Baumeister Frantisek Müller (erbaut 1928-1930) in der äußeren Form eines Würfels.

Fotografie eines Adolf Loos Privathauses innen
Adolf Loos Villa Müller, Prag

Als Pionier der zeitgenössischen Bau- und Lebensweise hat Adolf Loos heutzutage einen absoluten Kultstatus erreicht.

Tipp für Besichtigungen in Tschechien: welche Adolf Loos Privathäuser in Prag, Pilsen und Brünn besichtigt werden können, ist auf der Website der Tschechischen Zentrale für Tourismus zu finden.

ADOLF LOOS. Privathäuser Ausstellung im MAK
MAK-Schausammlung Gegenwartskunst, Ausstellung vom 8. Dezember 2020 – 14. März 2021.

Mehr Tipps zu Adolf Loos Architektur und Design

In einer anderen Wiener Ausstellung kann man mehr über Wohnkultur, Kunst und Design in dieser Zeitepoche um die Jahrhundertwende erfahren und außergewöhnliche Exponate besichtigen. Die Dauer-Ausstellung Wien, Kunst um 1900 im Leopold Museum gibt einen beeindruckenden Überblick über die bedeutenden Künstler, Architekten u.a. des Wiener Stils. In der Wien-Bibliothek im Rathaus ist eine Sammlung von Adolf Loos Dokumenten zu sehen. Weitere Dokumente im Wien Museum, Adolf Loos 1870 – 1930.

Ein zweiter Ausstellungsbereich im MAK ist folgender Schau gewidmet:

Der Wiener Stil – Möbel, Wohnkultur Ausstellung

Nur eine Etage tiefer kann man die Präsentation von Design, Mobilar, Einrichtungsgegenstände und Dekor der Epoche um die Jahrhundertwende besichtigen – die Ausstellung Wiener Stil. Im krassen Gegensatz zu Loos‘ kultureller Moderne steht die formal-stilistische Moderne der Secession und der Wiener Werkstätte. Es sind Möbel in einem dekorativen „Wiener Stil“ mit schmückenden Elementen.

Hier eine kleine Vorschau mit Einblicken in die Schau – einige der schönsten Objekte.

Gustav Klimt. ein Fries für das Speisezimmer Palais Stoclet, Brüssel
Josef Hofmann
Gläser im Stil der Wiener Moderne
Silberner Henkelkorb im Stil der Wiener Moderne

Ausstellungs-TIPP – gleichzeitig kann im MAK die Ausstellung prämierter Plakatkunst besichtigt werden. In meinem Beitrag findest du einen Vorgeschmack auf diese Plakatdesign Präsentation.

Zum Abschluss noch ein Blick auf das wundervolle MAK, das allein schon als Gebäude eine Sehenswürdigkeit ist. Es ist im Neorenaissancestil im 19. Jahrhundert erbaut worden.

Innenansicht der Halle im MAK, Wien
das Gebäude wurde unter Kaiser Franz Joseph I errichtet


Text und Fotos „Adolf Loos Architektur, copyright by Sissi Munz

Neue Beiträge mit Ausstellungs-Tipps und Inspirationen – schau hinein!

Text und Fotos, copyright by Sissi Munz

Subscribe to our newsletter!

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.