Gefüllte Paprika mit Tomatensauce, Rezept

19:20 | | No Comment

Frische Zubereitung auf österreichische Art

Gefüllte Paprika mit Tomatensauce

Ein wunderbares Sommer-Herbst-Rezept für die Zubereitung frischer, knackiger Paprika – das sind diese gefüllten Paprika aus meiner Heimat Österreich. Natürlich kann dieses Rezept auch für die Zeit des restlichen Jahres verwendet werden. Dann kommen die Paprika eben aus dem Glashaus.

Die Freiland-Paprika werden ab Juli erntereif. Sie können bis in den Oktober hinein geerntet werden. Ihr süßliches Aroma entwickelt sich, wenn sie voll ausgereift sind (vorher schmecken sie leicht bitter). Richtig fruchtig süß schmecken die roten Paprika. Außer dem grünen Paprika gibt es diese Gemüse-Früchte auch noch in gelb, orange und sogar lila.

Gefüllte Paprika mit Tomatensauce – so gelingt’s!

Gefüllte Paprika mit Tomatensauce

Paprika Gericht mit Fülle und Tomatensauce.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Österreich, Ungarn
Keyword Paprika, Tomatensauce
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
0 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 15 Minuten
Portionen 4
Kalorien 590kcal

Zutaten

  • 8 St. Paprika
  • 150 g Reis
  • 400 g Faschiertes = Hackfleisch gemischt
  • 1 St. Zwiebel, klein
  • 3 EL Öl, zum Anbraten
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Tomatensauce, frisch zubereitet

  • 1 kg Tomaten
  • 1 St Zwiebel
  • 40 g Öl
  • 40 g Mehl
  • 0,25 l Knochensuppe (Rindsuppe)
  • 1-2 EL Obers oder Sahne
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker

Anleitungen

  • Man schneidet von den Paprikaschoten die Deckel beim Stil ab und höhlt die Schoten aus (die Kerne alle entfernen). danach werden sie blanchiert.
    Das faschierte Fleisch wird in Öl und der feingehackten Zwiebel angeröstet und danach mit dem bereits fertig gekochtem Reis, dem Ei und der gehackten Petersilie gemischt.
    Die ausgehöhlten Paprika werden mit dieser Fülle gefüllt und der Deckel wieder daraufgesetzt.
    Danach setzt man sie in eine weite Kasserolle (Topf), übergießt sie mit der Tomatensauce und läßt sie zugedeckt weichdünsten. (ca. 3/4 Std., je nach Größe der Paprika, im Dampfdrucktopf ca. 20 Min. Garzeit).
    gebratenes Faschierte mit Reise in Glasschüssel
  • Für die Tomatensauce wird die Zwiebel fein gehackt und in Öl angeschwitzt. Danach mit dem Mehl stauben und mit der Suppe aufgießen. 10 Minuten verkochen lassen und die gewaschenen, geviertelten Tomaten dazugeben, nur ganz kurz dünsten und alles zusammen sofort passieren oder mit pürrieren mit Mixstab. Mit Salz und Zucker abschmecken und zuletzt das Obers einrühren.

Als Alternative zu gefüllte Paprika mit Tomatensauce eine andere Variante: so bereitet der österreichische und in Deutschland ebenso beliebte Starkoch Johann Lafer Gefüllte Paprika.

Vegetarische Variante

Wer es gerne lieber vegetarisch möchte, der kann das faschierte Fleisch einfach durch Schafskäse ersetzen. Diesen schneidet man in Würfel und vermengt ihn mit dem Reis. Eine andere vegane Variante: man mischt den Reise mit gekochten Erbsen und/oder Mais. Auch gekochte Pilze, wie z.B. Champignons oder Kräuterseitlinge können untergemischt werden und schmecken ausgezeichnet.

Beilagen Empfehlung

Zu diesem Gericht passt als Beilage gekochter Reis oder Salzkartoffeln. Auch Polenta ist eine leckere Beilage. Dazu habe ich diesen Rezept-Vorschlag: Polenta mit Kräutern. Die Zubereitung ist einfach und es schmeckt!

Vorspeisen-Empfehlung

Vor dem Hauptgericht schmeckt eine gute Suppe, besonders wenn die Tage schon kälter werden. Hier findest du das Rezept für eine selbstgemachte Bouillon, die kräftige Rindsuppe. Oder doch lieber eine Gemüse-Suppe? Wie wäre es mit einer regionalen Spezialität aus der Steiermark, die feine Steirische Kürbiscremesuppe.

Weitere Rezepte mit Zubereitungs-Tipps

Probiere auch diese köstlichen landestypischen Spezialitäten, einfach gute Rezepte mit Zubereitungs-Tipps für’s beste Gelingen.

Hat dir mein Rezept gefallen oder hast du es bereits ausprobiert? Ich freue mich über deinen Kommentar unten und eine Sterne-Bewertung.

Erhalte den kostenlosen Newsletter mit Inspirationen und Tipps

Text und Fotos, Copyright Sissi Munz

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating