Pielachtaler Dirndlkirtag, fruchtig unterwegs!

12:32 | | No Comment

Auf den Spuren der Dirndl-Frucht mit Köstlichkeiten-Tipps

*Pressereise* Pielachtaler Dirndlkirtag

Ein Ausflug führte mich in eine Region des Mostviertels – ins Pielachtal. Der Ausgangspunkt dafür war die niederösterreichische Landeshauptstadt St. Pölten. Das Pielachtal beginnt südlich davon und reicht vom sanften Hügelland bis hinauf in die Mostviertler Alpen rund um den Naturpark Ötscher. Eine Besonderheit dieses Tales sollte uns bei dieser Reise näher gebracht werden. Die Dirndl! – Noch nie etwas von dieser Frucht gehört?

Plantage mit Dirndl-Frucht Sträuchern
die Dirndl, eine alte Kulturpflanze, wächst auf Sträuchern

Was ist die Dirndl-Frucht?

Diese kleine rot-glänzende Frucht hat auch den Namen Kornelkirsche. Sie schmeckt süß-säuerlich und ihr Kern ist von wenig Fruchtfleisch umgeben. Das macht es nicht einfach sie zu ernten oder zu verarbeiten. Alles muss händisch geschehen und ist eine mühselige Arbeit. Die Früchte sind erst reif, wenn sie von den Sträuchern abfallen. Sie werden von Netzen aufgefangen und so geerntet. Die Pielachtaler haben mit ihren tausenden von Dirndl-Sträuchern eine lange Tradition. So haben sich viele Landwirte auf die Verarbeitung und kreative Herstellung verschiedenster Dirndl-Köstlichkeiten spezialisiert.

Das macht doch neugierig auf Verkostung! Und das kann man am besten auf dem Fest der Dirndl, das am Ende der Erntesaison (Ende Sept./Anfang Okt.) seinen kulinarischen Höhepunkt findet, am

Pielachtaler Dirndlkirtag

Ein Fest zu Ehren der Dirndl bringt alle Pielachtaler und Besucher an einem Wochenende kulinarisch gemütlich zusammen. Der Dirndlkirtag findet bereits seit 14 Jahren statt, jedes mal in einer anderen Gemeinde des Dirndltales.

Pielachtaler Dirndlkirtag bei Kirche Hofstetten
Dirndlkirtag in Hofstetten

Das Tal der Dirndl wird von einer Dirndl-Königin und -Prinzessin gebührend vertreten. An den Marktstandln gibt es alles rund um diese Frucht. Auf der Bühne stehen Musik, Unterhaltung bis zur Trachten-Modenschau am Programm. – Der Kirtag zieht tausende Besucher an – nur leider dieses Jahr hat es ihn verregnet! Aber da habe ich schon den nächsten

Ausflugs-Tipp für’s Frühjahr: zur Blütezeit der Dirndl im März/April erblühen die Stauden in goldgelb und verleihen dem Pielachtal einen ganz besonderen Zauber – eine Augenweide!

Kulinarische Köstlichkeiten

Im Pielachtal gedeihen viele verschiedene Sorten. Aus den Vitamin C-reichen Früchten werden Säfte, Marmeladen, Edelbrände, Senf, Schokolade, Eis und Torten hergestellt. Eine würzige Variante sind eingelegte Dirndl, die sogenannten „Pielachtaler Oliven“. Die Kerne werden für Schmuck oder wärmende Dirndlkissen verwendet.

Anreise zum Pielachtaler Dirndlkirtag

Eine klimaschonende Anreise mit der Mariazellerbahn auf schmaler Spur von St. Pölten Richtung Mariazell. Da ist man als Genuss-Besucher der Pielachtales, als Wanderer oder Wahlfahrtsort-Pilger echt bequem unterwegs. In neuen Zugsgarnituren mit dem Namen „Himmelstreppe“ gelangt man entschleunigt an seinen Zielort. Das Zugspersonal ist sehr freundlich und hilfsbereit, das freute mich als Ausflügler ganz besonders!

Dirndl-Plantage, Hofladen

Im gesamten Pielachtal setzen viele Landwirte ihr Engagement auf die Dirndl-Früchte. Ein Besuch auf der Dirndl-Plantage der Familie Gatterer zeigt, dass hier mit innovativen Dirndl-Produkten bereits für die Zukunft geplant wird. Außer den bereits vorhandenen Sträuchern werden jede Menge Jungpflanzen für künftige Frucht-Erträge gepflanzt und Köstlichkeiten mit der feinen süß-säuerlichen Note produziert.

Mehlspeisen Spezialität in Birnenform mit Dirndl-Marmelade
Mehlspeise mit köstlicher Dirndl-Marmelade und Dirndl-Schokolade

Unterkunft mit Natur pur, Alpaka-Wanderung

Wir nächtigten im Naturhotel Steinschaler Hof, nur wenige Meter vom „Dirndl-Bahnhof“ Steinschal-Tradigist entfernt. Ein Hotel mit Kräuter-Schaugärten, dessen Hausherr Johann Weiss gerne Besucher durch seine Garten-Paradiese führt und wo man auch an Wildkräuterkochkurse teilnehmen kann.

Die Kulturlandschaft des Dirndltales ist von der klein strukturierten Landwirtschaft geprägt, aber es gibt dort auch „Exotisches“! Die Familie Scholze-Simmel besitzt Lamas und Alpakas und macht geführte Alpaka-Wanderungen. Mit den sanftmütigen Tieren durch diese Landschaft zu wandern, entschleunigt echt tierisch!

Weil’s so schön ist im Pielachtal habe ich noch einen weiteren

Ausflugs-Tipp Pielachtal-Erlaufsee
weiter im Pielachtal bis Mariazell und mit der Dampflok Erlaufsee Wandern, von Mariazell um den See.

Infos und Details zur Tourismusregion Pielachtal gibt es beim regionalen Tourismusbüro. – Diese *Pressereise wurde dankenswerterweise von Mostviertel Tourismus zur Verfügung gestellt.

Kennst du die NÖ-Landeshauptstadt St. Pölten?

Mein Tipp: bei der Anreise ins Pielachtal kannst du dir die schöne Altstadt von St. Pölten anschauen. Was du bei einem Stadtbummel sehen kannst, lies in diesem Beitrag über die Sehenswürdigkeiten St. Pöltens.

Text und Fotos „Pielachtaler Dirndlkirtag“, Copyright Sissi Munz, Beitragsbild lizenzfrei Pixabay.

Erhalte meinen monatlichen Newsletter mit tollen Reise-Genuss Tipps!

Neue Beiträge, tolle Reise-Tipps – schau hinein und hol dir Inspirationen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.