Sidi Bou Said in Tunesien, Ausflug ins Künstlerdorf

11:50 | | Comments 2

Malerische Sommerfrische in der Nähe von Tunis, ein Traum in Weiß und Blau. Reise-Tipps für einen Ausflug oder Urlaub am Meer.

 

*Presse-Reise* Sidi Bou Said in Tunesien

Von der Hauptstadt Tunis aus führt mich ein Ausflug nach Sidi Bou Said. Das Künstlerdorf liegt 20 km nordöstlich von Tunis am Felsen von Karthago und am Golf von Tunis.

Sidi Bou Said in Tunesien, ein Traum in Weiß-Blau

Haus in Sidi Bou Said in TunesienSidi Bou Said war in früheren Zeiten ein beliebter Ort der Sommerfrische, besonders für die privilegierten Familien von Tunis. Künstler haben diesen Ort zu ihrem inspirierenden Wohnort gewählt. So wurde er besonders als Künstlerdorf beliebt.

Es ist ein Erlebnis für sich – so ein Spaziergang durch die gepflasterten Gassen mit den weißen Häusern. Viele davon sind geziert von strahlend blauen Fenstergittern und schmiedeeisernen Verzierungen. Die farbigen Eingangstore der Häuser sind in kräftigem Blau oder Gelb bemalt. Jedes aber in einer anderen Variante: mal mit einem Bogen, beim anderen rechteckig, mit einem in Stein gehauenen Rahmen oder aus Keramik. Oft sind sie mit großen schwarzen Nägeln verziert in Form von Sternen, Rosetten oder Fischen als Glückssymbol. Jedes ist in eigenem Stil, das macht diesen Ort so charmant!

Es gibt vor allem um den Hauptplatz herum zahlreiche touristische Läden mit Kunsthandwerk und Souvenirs. Es ist nicht üblich Preise anzuschreiben – also ist verhandeln schon mal nicht das schlechteste!

Mehr Sidi Bou Said Bilder

Eine kleine Foto-Galerie (zum Vergrößern anklicken) zeigt die typischen Fassaden, blauen Erker mit Fensterziergittern und die bunten Keramiken, die typisch sind für diese Region.

 

TOP Sehenswürdigkeiten für den Ausflug

Bei einem Spaziergang durch das Dorf sollte man sich nicht nur auf die Hauptstraße konzentrieren, sondern auch die wesentlich ruhigeren Seitengassen, wo sich die ein oder andere Galerie versteckt, besuchen. Das Panorama von den Aussichtsterrassen der Altstadt ist spektakulär. Es erstreckt sich über den Golf von Tunis bis zur Halbinsel Cap Bon und den Bergmassiven.

 

Sidi Bou Said in Tunesien

Blick auf die Marina mit dem Yachthafen

Palais Ennejma Ezzarah – Stern der Venus

Eine wirkliche Besonderheit ist ein Palast, das Palais Ennejma Ezzarah, was so viel wie Stern der Venus bedeutet. Einst gehörte es einem Europäer, Baron Rodolphe d’Erlanger, ein anglo-französischer Maler, Musikwissenschaftler und Orientalist, der sich 1912 in dieses damalige Fischerdorf verliebte.

Wegen seiner angeschlagenen Gesundheit beschloss er, dort in dem angenehmen Klima zu bleiben. Er ließ zwischen 1912-1922 einen einzigartigen Palast als seinen Wohnsitz erbauen. Er bewirkte auch, dass das Dorf und seine Häuser unter Denkmalschutz gestellt wurden. Alle dazu gekommenen Neubauten mussten somit im gleichen andalusischen Stil der weißen, kubischen Häuser mit blauen Holzveranden, Fenstergittern und Nageltüren gebaut werden. Dies macht das einzigartige Erscheinungsbild von Sidi Bou Saïd aus.

 

Haus in Sidi Bou Said in Tunesien

 

Als Musikliebhaber öffnete er seine Türen vielen Künstlern. Er organisierte Zusammenkünfte und Abende, wo Kunst, Musik und Literatur sich mischten. Zu den Künstlern gehörten auch die deutschen Maler August Macke und Paul Klee während ihrer Tunis-Reise im Jahr 1914.

Das Palais wurde während des Zweiten Weltkriegs vom deutschen Militär besetzt und geplündert. Weitere Schäden wurden angerichtet, als alliierte Truppen später im Krieg einquartiert wurden. Nach dem Tod des Baron ging das Kulturgut in den Besitz des tunesischen Staates über. So wurde dort das Zentrum arabischer Musik und des Mittelmeerraumes geschaffen. Es wird auch für Konzertaufführungen genutzt.

 

 

Das Gebäude ist wundervoll renoviert. Ein dazugehöriges Museum beinhaltet eine anschauliche Sammlung seltener Musikinstrumente aus dem tunesischen und mediterranen Raum, wie z.B. Lauten aus Schildkrötenpanzern (Bild oben Mitte).

Das legendäre „Café des Nattes“

Eine weitere Touristenattraktion ist das „Café des Nattes“ – das legendäre Künstler-Café seit den fünfziger Jahren. Es erlangte durch ein Aquarell von August Macke seine Berühmtheit, „Blick auf eine Moschee“. Hinter dem Café ragt der viereckige Turm einer Moschee hervor. Liebhaber des Malers pilgern gerne zu diesem Ort wie zu einem Wallfahrtsort – die die Stufen der weißen Treppe werden häufig belagert von Menschen.

 

Sidi Bou Said in Tunesien

Café des Nattes, eine Pilgerstätte für Kunstaffine

 

Tipps für Sidi Bou Said, Urlaub in Tunesien

Einkehr Tipp – Restaurant „Le Pirate“

Unten am Meer, neben der Marina des Yachthafens, liegt dieses gemütlich-stylische Restaurant. Dort speist man am besten frischen Fisch, aber auch andere heimische Köstlichkeiten.

 

Anreise-Möglichkeiten

Flüge gibt es von europäischen Städten zum internationalen Flughafen Tunis-Carthage. Beispielsweise von Wien aus 3 mal wöchentlich mit Tunisair Nonstop in nur 2 Flugstunden erreichbar.

Autofahrer: die Altstadt von Sidi Bou Saïd ist für fremde Fahrzeuge gesperrt, nur für Anwohner erlaubt. Das Auto muss man auf dem großen, gebührenpflichtigen Besucherparkplatz abstellen. Die Altstadt kann man sowieso am besten zu Fuß durchstreifen.

Mit dem Zug: zwischen der Hauptstadt Tunis und La Marsa gibt es eine Eisenbahnverbindung mit einer Station am Ort. Der TGM verkehrt die Strecke mehrmals täglich.

Hotels & Unterkünfte: es gibt private Gästehäuser und charmante Boutique-Hotels.

Was dich sonst noch interessieren könnte

Die Hauptstadt Tunis ist einen Städtetrip wert! Hier findest du Tipps für einen Stadtrundgang und die schönsten Sehenswürdigkeiten der Medina, der Neustadt und das Bardo Museum Tunis Sehenswürdigkeiten als Kulturhauptstadt

Tipps und Anregungen für interessante Tunesien-Ausflüge in die Umgebung von Tunis, die zu den faszinierenden antiken Ausgrabungsstätten führen und zu einem Ökodorf, findest du in Tunis Ausflüge; die besten Reise-Tipps!

 

Die Magie der malerischen Künstlerdörfer

So ein zauberhaftes Künstlerdorf hat schon eine besondere Magie! Es sind besonders die leuchtenden blau-weißen Farben, die uns so anziehen. Dazu noch ein Extra-Tipp, den ich euch verraten möchte. In einem anderen nordafrikanischen Land, in Marokko habe ich auch ein charmantes Künstlerdorf besucht. Es ist ebenso über dem Meer gelegen und hat mit seinen weiß-blauen Häusern ein ähnlich zauberhaftes Flair. Lies mehr darüber in meinem Beitrag Asilah; charmanter Küstenort in Marokko

Diese *Pressereise wurde dankenswerterweise von der Tunesischen Fremdenverkehrszentrale in Wien zur Verfügung gestellt.

Erhalte den Newsletter
Bist du schon einer meiner geschätzten Newsletter-Abonnenten? Wenn du 1-2 mal monatlich eine Zusammenfassung der neuesten Tipps erhalten möchtest, dann melde dich auf der Startseite zum Newsletter an. Ich freue mich auf dich!

Text und Fotos „Sidi Bou Said in Tunesien“ ©Sissi Munz

Comments

  1. Silvia Vatchkova sagt:

    Wie immer, sehr interessant angebotene Information – ausfuehrlich und verschiedenartig! Man weckt den Wunsch hinzufahren!Auch die Fotos sin sehr gut!

    1. Danke liebe Silvia, das freut mich! lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.