Batschkovo Kloster, Bulgarien Ausflugsziel, Top Tipps!

10:35 | | No Comment

Ausflug von Plovdiv zum orthodoxen Nationalheiligtum

Das Kloster Batschkovo (bulgarisch Бачковски манастир Batschkowski manastir) liegt in Süd-Bulgarien, etwa 30 km südlich der zweitgrößten Stadt Plovdiv. Für einen Tagesausflug ist dies ein idyllisches und besonderes Ausflugsziel. Es liegt am Nordrand des dicht bewaldeten Rhodopen-Gebirges und am Ufer des Asseniza-Flusses. Batschkovo ist ein Pilgerort, den die Bulgaren sehr verehren. Das bulgarisch-orthodoxe Kloster ist das zweitgrößte Kloster des Landes und gilt als Nationalheiligtum.

Auf der Straße von Plovdiv Richtung Süden fahrend, kommt man zuerst an der bemerkenswerten Festung Asen vorbei.

Festung Asen in Bulgarien hoch oben auf einem Berg
Ausflugsziel Festung Asen in den Rhodopen

Sie ist von weitem schon zu erkennen. Die Burg thront hoch oben mit einer Kirche aus dem 13. Jh. auf einem Felskamm. Das Auto lassen wir am Parkplatz stehen. Auf einem in Fels gehauenen Weg gelangen wir zur Festungsanlage, die nur mehr als Ruine erhalten ist. Die historische Sehenswürdigkeit ist durchaus einen Abstecher wert und bietet einen wunderbaren Ausblick über das Rhodopen Gebirge. – Dann geht es weiter zum eigentlichen Ausflugsziel, dem fantastischen …

Batschkovo Kloster – ein Nationalheiligtum

Das Auto hält am Zufahrtsweg zur Klosteranlage. Der Fussweg bis zum Eingang des Klosters ist gesäumt von verschiedenen Wallfahrts-und Souvenirständen mit orthodoxen Ikonen, typisch-farbenfrohen Keramiken, kunsthandwerklichen und regionalen Produkten genauso wie weniger attraktiven Erzeugnissen.

Eine Stärkung vor der Besichtigung kann nicht schaden! Der Duft frisch zubereiteter Pfannkuchen, gefüllt mit selbstgemachter Marmelade oder Nüssen, ist einfach zu verlockend um zu widerstehen!

Batschkovo Kloster Eingang
Haupteingang zum Kloster-Areal

Das Kloster Batschkovo gehört neben dem Kloster Rila zu den wichtigsten Wallfahrtsorten in Südosteuropa. Dieses bulgarische Nationalheiligtum ist ein bedeutendes Zentrum für den religiösen Tourismus im Land. Es ist auch beliebt für familiäre Zeremonien wie Hochzeits- und Tauf-Feierlichkeiten.

Das Kloster wurde im 11. Jh. gegründet und ist im byzantinischen Baustil errichtet. Im malerischen Innenhof fallen Kaki Bäume und Davids Kiefern auf. Eine Besonderheit ist eine 300 Jahre alte chinesische Jujube aus deren Früchten ein spezieller Schnaps gemacht wird.

alter Baum im Innenhof von Batschkovo Kloster Bulgarien
300 Jahre alter Baum im Innenhof

Der im Jahr 1601 erbaute und noch original erhaltene Flügel des Nordhofes beherbergt die Klosterküche und das Refektorium, den Speiseraum der Mönche, der an den Wänden und am Deckengewölbe reich mit Fresken geschmückt ist.

Refektorium Batschkovo Monastery, Plovdiv
Refektorium, der Speisesaal der Mönche mit Fresken

Heute ist es immer noch ein aktives Kloster, in dem Mönche leben und arbeiten. Im Klosterkomplex gibt es auch Übernachtungsmöglichkeiten für Pilger und Reisende. Abgesehen von der beeindruckenden Gesamtanlage gibt es drei besondere Kirchenbauten als Sehenswürdigkeiten: die Erzengel Kirche (Sveti Archangeli), die Hauptkirche, die Kapelle Hl. Nikolaus und ein Beinhaus (Ossuarium).

Fresken im Batschkovo Kloster Bulgarien

In der oberen Etage befinden sich die Wohnräume des Klosterabtes. An den Außenwänden des Obergeschosses sieht man Szenen aus der Geschichte des Klosters.

Batschkovo Kloster Bulgarien Nationalheiligtum
bulgarische Fresken über einem Eingang

Erfahre mehr über die besonderen Sehenswürdigkeiten und Kulturschätze des Klosters mit spannenden Hintergrundsgeschichten im nächsten Beitrag (folgt in Kürze).

Der Besuch dieses spirituellen Ortes und der wundervollen Landschaft haben mich in ihren Bann gezogen – es bleibt der Wunsch, wiederzukommen.

grünen Hänge des Rhodopen Gebirges in Bulgarien
zum Abschied noch ein Blick ins Rhodopen Gebirge

Tipp Kleidervorschrift: das Kloster ist in erster Linie ein spiritueller Ort sowie Wallfahrtszentrum für Gläubige und erst in zweiter Linie eine touristische Sehenswürdigkeit. Dementsprechend sollte auch das Verhalten der Besucher respektvoll sein. In der Klosteranlage gilt als angemessen: das Tragen von langen Hosen und Röcken (mindestens knielang), keine ärmellosen Oberteile (mit einem Schal kann man z.B. die Schultern bedecken).

Anreise Tipps

Von Plovdiv aus gibt es einen öffentlichen Bus von der Bus-Station Süd 47, Hristo Botev Blvd. mit einer Verbindung nach Asenovgrad, der Bus fährt jede halbe Stunde. Der Ort Asenovgrad liegt ca. 8km entfernt, aber es gibt eine Bushaltestelle beim Kloster. Oder mit einem Taxi, den Preis vorher aushandeln. Vor dem Kloster gibt es einen Parkplatz. Informationen für einen Ausflug kann man sich beim Tourismus-Infobüro in der Altstadt-Fussgängerzone von Plovdiv holen.

Was dich in der Umgebung noch interessieren könnte

Die schönsten Inspirationen für Plovdiv, Stadt mit Flair und Tipps um die Kulturhauptstadt Plovdiv, von Streetart bis zur Hochkultur zu entdecken. Mein Geheimtipp ist diese spezielle Homestory vom Hindliyan House.

Text und Fotos „Batschkovo Kloster Bulgarien“, copyright by Sissi Munz

Neue Beiträge, tolle Reise-Inspirationen mit Tipps – schau hinein!

Erhalte die neuesten Beiträge mit Tipps – melde dich für den Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.