Wiener Zwiebelrostbraten Rezept

17:05 | | No Comment

Wiener Zwiebelrostbraten

Gericht Hauptgericht
Land & Region Österreich
Keyword Rindfleisch
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 4

Zutaten

  • 2 St. große Zwiebeln
  • 4 Scheiben Rostbraten, à 180g - 200g Rindsschnitzel aus der hohen Rippe
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • 70 g Butter oder Schweineschmalz
  • 2 EL Butter
  • 1/8 l kräftige Rindsuppe
  • 1 EL Butter
  • 4 EL Mehl

Anleitungen

  • Die Zwiebeln schälen und in gleichmäßige, dünne Ringe schneidn. Das Mehl auf einen Teller sieben. Die Rindfleisch-Scheiben kurz kalt abspülen und mit Küchenpapier abtupfen. Danach mit dem Fleischklopfer leicht (nicht zu fest!) klopfen und die Schnitzel an den Rändern einschneiden. Beide Seiten würzen und von einer Seite durch das Mehl ziehen.
  • Mit der bemehlten Seite zuerst im heißen Fett anbraten. Danach wenden und ca. 8 - 10 Minuten weiterbraten. Danach in Alu-Folie einhüllen und bei Seite warm stellen.
  • In einer zweiten, kleineren Pfanne die Butter erhitzen. Darin die Zwiebelringe goldgelb anbraten. Danach herausnehmen und salzen.
  • Die Rostbratenscheiben auf vorgewärmten Tellern anrichten, den Fond schnell mit Rindsuppe aufkochen, 1 EL Butter unterziehen und die Sauce über die Rostbratenscheiben verteilen. Die vorbereiteten Zwiebelringe auf das Fleisch legen und sofort servieren.

Spezialität der österreichischen Küche

Aus der österreichischen Küche stammt dieses Wiener Zwiebelrostbraten Rezept mit Rindsschnitzel gemacht. Es ist ein traditionelles Rezept, das besonders in Wien sehr gerne gegessen wird. Es ist ein Standard-Gericht, das auf der Speisekarte eines echt Wiener Wirtshauses nicht fehlen darf.

Wiener Zwiebelrostbraten Rezept

Das beste Fleisch für dieses Gericht sind Rindsschnitzel aus der hohen Rippe, der Hochrippe des Rindes oder dem Beiried.

Wiener Zwiebelrostbraten

Gericht Hauptgericht
Land & Region Österreich
Keyword Rindfleisch
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 4

Zutaten

  • 2 St. große Zwiebeln
  • 4 Scheiben Rostbraten, à 180g – 200g Rindsschnitzel aus der hohen Rippe
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • 70 g Butter oder Schweineschmalz
  • 2 EL Butter
  • 1/8 l kräftige Rindsuppe
  • 1 EL Butter
  • 4 EL Mehl

Anleitungen

  • Die Zwiebeln schälen und in gleichmäßige, dünne Ringe schneidn. Das Mehl auf einen Teller sieben. Die Rindfleisch-Scheiben kurz kalt abspülen und mit Küchenpapier abtupfen. Danach mit dem Fleischklopfer leicht (nicht zu fest!) klopfen und die Schnitzel an den Rändern einschneiden. Beide Seiten würzen und von einer Seite durch das Mehl ziehen.
  • Mit der bemehlten Seite zuerst im heißen Fett anbraten. Danach wenden und ca. 8 – 10 Minuten weiterbraten. Danach in Alu-Folie einhüllen und bei Seite warm stellen.
  • In einer zweiten, kleineren Pfanne die Butter erhitzen. Darin die Zwiebelringe goldgelb anbraten. Danach herausnehmen und salzen.
  • Die Rostbratenscheiben auf vorgewärmten Tellern anrichten, den Fond schnell mit Rindsuppe aufkochen, 1 EL Butter unterziehen und die Sauce über die Rostbratenscheiben verteilen. Die vorbereiteten Zwiebelringe auf das Fleisch legen und sofort servieren.

Beilagen-Tipps

Klassiche Beilagen für diese Hauptspeise sind geröstete Erdäpfel (Kartoffeln) oder Kartoffelpürrée und gedünstetes Gemüse. Ebenso ausgezeichnet passen Speck-Fisolen mit Schupfnudel (wie im Beitragsbild zu sehen).

Als Dessert-Empfehlungen habe ich ausgezeichnete Rezepte, ebenfalls aus der typisch österreichischen Schmankerl-Küche, ausprobiert. Wie wäre es mit den köstlich leichten Schneenockerl oder die Spezialität Salzburger Nockerl. Als Kuchen-Nachtisch empfehle ich Kaiserin Sisi’s Rotwein-Gugelhupf mit Schokolade- Für den Sommer schlage ich ein erfrischend, leichtes Sorbet mit Marillen oder Veilchen als Nachtisch vor.

Text „Wiener Zwiebelrostbraten“ Copyright by Sissi Munz

Erhalte meinen kostenlosen Newsletter mit Tipps – hier anmelden!

Probiere auch diese landestypischen Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.