Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat

12:59 | | No Comment

Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat

So wird das ORIGINAL  Wiener Schnitzel zubereitet.
Gericht Hauptgericht, Main Course
Land & Region Österreich
Keyword Nationalgericht, österreichische Küche, Schnitzel, Wiener Schnitzel
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
55 Minuten
Arbeitszeit 55 Minuten
Portionen 4 Personen
Kalorien 1276kcal
Autor Sissi Munz

Zutaten

  • 4 Stück Kalbsschnitzel oder Fleisch vom Schlögel, ca. 200 g
  • 150 g griffiges Mehl
  • 2 Stück Eier, verquirlt
  • 200 g Semmelbrösel
  • 200 g Butterschmalz zum Backen
  • 750 g Kartoffeln speckig
  • Brise Salz
  • 2 Stück rote Zwiebeln
  • 150 ml heiße Gemüsesuppe
  • 40 ml Apfelessig
  • 1 TL Senf
  • Pfeffer
  • 1 Bund Schnittlauch geschnitten
  • 60 ml Maiskeimöl
  • 60 g Preiselbeerkompott
  • 2 Stück Zitronen, geviertelt

Anleitungen

  • Kartoffelsalat: (mit der Vorbereitung dieser Beilage zuerst beginnen) Die Kartoffeln in Salzwasser kochen bis sie bissfest sind. Danach abseihen und etwas ausdampfen lassen. Noch warm schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen. In kleine Würfel schneiden. Zu den Kartoffelscheiben geben und die heiße Suppe darübergießen. (Eine andere Variante ist die Zugabe von blättrig geschnittener Salatgurke). Essig und Senf verquirlen. Dann ebenfalls beifügen und alles ca. 10 Min. ziehen lassen. Öl dazugeben und vorsichtig vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bis zum Servieren beiseitestellen.
  • Schnitzel: Das Schnitzelfleisch dünn klopfen und mit Salz würzen. Fleisch beidseitig in Mehl wenden, gut abschütteln. Durch das verquirlte Ei ziehen (am besten in einem Suppen-Teller). Anschließend in Semmelbröseln wenden. Die Panier nicht andrücken, sondern überschüssige Brösel abschütteln.
  • Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Einige Brösel ins Öl geben. Erst wenn sich dort Bläschen bilden, stimmt die Temperatur. Schnitzel darin pro Seite ca. 3 Min. goldgelb backen. Die Schnitzel müssen im Fett schwimmen. Pfanne dabei immer wieder ein wenig rütteln. Dabei hebt sich die Panier ab und das Schnitzel bekommt seine typische wellige Oberfläche. Mit einem Wender die Schnitzel wenden. Dabei nicht ins Fleisch stechen, da sonst Fleischsaft austritt und die Panier von innen aufweicht. Die Schnitzel nach dem Backen mit Küchenpapier abtuüpfen.
  • Kurz vor dem Servieren den Kartoffelsalat mit Schnittlauch bestreuen. Die fertigen Schnitzel mit Zitronen-Vierteln, Preiselbeeren und Salat servieren.

Was fällt einem zu Wien ein? Natürlich das Wiener Schnitzel – weltberühmt und gern gespeist. Es ist eines der beliebtesten österreichischen Nationalgerichte. Hier das Rezept mit Tipps für den Klassiker der Wiener Küche.

Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat

Das echte Wiener Schnitzel wird aus Kalbfleisch zubereitet. Hat man die Möglichkeit bei einem Metzger (Fleischhauer) das Fleisch zu kaufen, dann nimmt man am besten das Fleisch vom Schlögel. Natürlich lässt sich dieses Rezept auch mit Schweine- oder Putenfleisch machen. Es ist also eine Geschmacksache. Aber wie gesagt, das Original wird mit Kalbfleisch gemacht.

Klassiker der Wiener Küche – das Original

Das Wiener Schnitzel ist ein absoluter Klassiker der guten Wiener Küche! Deshalb enthält dieses Rezept auch einige Profi-Tipps, die es zu beachten gibt, damit das Gericht perfekt gelingt.

Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat

Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat

So wird das ORIGINAL  Wiener Schnitzel zubereitet.
Gericht Hauptgericht, Main Course
Land & Region Österreich
Keyword Nationalgericht, österreichische Küche, Schnitzel, Wiener Schnitzel
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
55 Minuten
Arbeitszeit 55 Minuten
Portionen 4 Personen
Kalorien 1276kcal
Autor Sissi Munz

Zutaten

  • 4 Stück Kalbsschnitzel oder Fleisch vom Schlögel, ca. 200 g
  • 150 g griffiges Mehl
  • 2 Stück Eier, verquirlt
  • 200 g Semmelbrösel
  • 200 g Butterschmalz zum Backen
  • 750 g Kartoffeln speckig
  • Brise Salz
  • 2 Stück rote Zwiebeln
  • 150 ml heiße Gemüsesuppe
  • 40 ml Apfelessig
  • 1 TL Senf
  • Pfeffer
  • 1 Bund Schnittlauch geschnitten
  • 60 ml Maiskeimöl
  • 60 g Preiselbeerkompott
  • 2 Stück Zitronen, geviertelt

Anleitungen

  • Kartoffelsalat: (mit der Vorbereitung dieser Beilage zuerst beginnen) Die Kartoffeln in Salzwasser kochen bis sie bissfest sind. Danach abseihen und etwas ausdampfen lassen. Noch warm schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen. In kleine Würfel schneiden. Zu den Kartoffelscheiben geben und die heiße Suppe darübergießen. (Eine andere Variante ist die Zugabe von blättrig geschnittener Salatgurke). Essig und Senf verquirlen. Dann ebenfalls beifügen und alles ca. 10 Min. ziehen lassen. Öl dazugeben und vorsichtig vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bis zum Servieren beiseitestellen.
  • Schnitzel: Das Schnitzelfleisch dünn klopfen und mit Salz würzen. Fleisch beidseitig in Mehl wenden, gut abschütteln. Durch das verquirlte Ei ziehen (am besten in einem Suppen-Teller). Anschließend in Semmelbröseln wenden. Die Panier nicht andrücken, sondern überschüssige Brösel abschütteln.
  • Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Einige Brösel ins Öl geben. Erst wenn sich dort Bläschen bilden, stimmt die Temperatur. Schnitzel darin pro Seite ca. 3 Min. goldgelb backen. Die Schnitzel müssen im Fett schwimmen. Pfanne dabei immer wieder ein wenig rütteln. Dabei hebt sich die Panier ab und das Schnitzel bekommt seine typische wellige Oberfläche. Mit einem Wender die Schnitzel wenden. Dabei nicht ins Fleisch stechen, da sonst Fleischsaft austritt und die Panier von innen aufweicht. Die Schnitzel nach dem Backen mit Küchenpapier abtuüpfen.
  • Kurz vor dem Servieren den Kartoffelsalat mit Schnittlauch bestreuen. Die fertigen Schnitzel mit Zitronen-Vierteln, Preiselbeeren und Salat servieren.

EXTRA TIPP – so gelingsts besonders gut! Das Schnitzel nicht in Öl, sondern in Butterschmalz herausbacken. So wird die Panade saftig weich.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Tipp für eine echt Wiener Nachspeise

Willst du zu diesem Hauptgericht noch ein Rezept für ein Original Wiener Dessert bzw. Kuchen? Dann empfehle ich den Wiener Guglhupf so wie ihn Kaiserin Sisi liebte! Oder für die heißen Sommertage ein köstlich leichtes Sorbet, entweder mit Marille oder mit Veilchen, die erfrischende Variante, nach der die schlankheitsbewußte Kaiserin Sisi verrückt war und der sie nicht widerstehen konnte – wenig Kalorien! Probier das Rezept einfach mal aus: Sorbet Rezepte mit Veilchen-Marillen, köstlich!

Was dich sonst noch interessieren könnte
Wie wär’s mit einem einfachen Fisch-Rezept? Der Chefkoch eines Schlosshotels in Ungarn zeigt im Video wie es rasch zubereitet wird.

Folge Aufforderung in Sprchblase, Fenstertage 2019

GRATIS APP
Hol dir meine Beiträge, Rezepte und Tipps direkt auf dein Handy. Kostenloser Download von APP ‚Travelcontinent‘ in Google Play.

Hat dir das Rezept gefallen oder hast du es schon ausprobiert, dann hinterlasse mir doch deinen Kommentar!

Text ©Sissi Munz, Beitragsbild lizenzfrei Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.